NR-Kurier
Ihre Internetzeitung für den Kreis Neuwied
Region
B 256 nach Unfall drei Stunden gesperrt – 50.000 Euro Schaden
Am heutigen Donnerstagmorgen (30. Januar) gegen 7:28 Uhr befuhr ein LKW den rechten von zwei Fahrstreifen auf der B 256 von der Rheinbrücke kommend in Richtung Rengsdorf. Kurz hinter der Rheinbrücke im Verlauf einer Rechtskurve platzte am LKW ein Reifen und das Fahrzeug kam zum Stillstand.
SymbolfotoNeuwied. Der Fahrer des LKW schaltete die Warnblinkanlage an. Ebenso eine dem LKW folgende Fahrerin eines PKW Ford Fiesta. Hinter dem Fiesta hielt ein schwarzer Golf mit WW-Kennzeichen kurz an, zog dann aber auf den linken Fahrstreifen. Die Fahrerin eines Nissan, die den linken Fahrstreifen befuhr, geriet durch diese Aktion ins Schleudern, knallte gegen die Schutzplanke und stieß mit dem Fiesta zusammen, der seinerseits auf den LKW geschoben wurde.

Die Fahrerin eines Audi, die dem Nissan folgte, konnte ebenfalls einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern und stieß mit den vorderen Fahrzeugen zusammen. Hierdurch wurden zwei Personen verletzt; es entstand ein Sachschaden von etwa 50.000 Euro.

Zur genauen Klärung des Unfallhergangs wurde ein Gutachter beauftragt. Die B 256 war für etwa drei Stunden gesperrt und der Verkehr wurde innerörtlich umgeleitet.

Die Polizei Neuwied sucht die Fahrerin beziehungsweise den Fahrer des schwarzen VW Golf mit WW-Kennzeichen, der den Unfall mitbekommen haben müsste. (PM Polizei)

Nachricht vom 29.01.2020 www.nr-kurier.de