NR-Kurier
Ihre Internetzeitung für den Kreis Neuwied
Region
Bäume in Brückrachdorf gepflanzt
Im August hatte Brückrachdorf drei Tage lang ein rauschendes Fest anlässlich seines 675. Geburtstages gefeiert. Schirmherr Landrat Achim Hallerbach hatte neben einem Förderbescheid als Geschenk des Kreises einen Gutschein über zwei Bäume mitgebracht.
Thomas Kreten (4. v. rechts) erklärt die weiteren Pläne der Bepflanzung. Fotos: Wolfgang Tischler
Brückrachdorf. Jetzt war die Jahreszeit gekommen, dass Bäume gepflanzt werden konnten. Bei dem großen Jubiläumsfest hatte der heimische Künstler Ulrich Christian versprochen, dass er die Erlöse aus seinem Bilderverkauf dem Ort in Form eines Baumes spenden würde. So trafen sich die beiden Baumspender mit dem Bürgermeister Horst Rasbach, dem Stadtbürgermeister Thomas Vis, Ortsvorsteher Thomas Kreten und einer ganzen Reihe der Helfer des Festes, um die drei Bäume zu begießen. Gepflanzt hatte sie vorher schon der Gemeindearbeiter.

Ulrich Christian hatte eine Schubkarre bereitgestellt, mit der zwei Gießkannen Wasser an den Ortseingang (von Dierdorf aus kommend) transportiert wurden. Dort standen sie entlang der Straße, der Amberbaum des Künstlers und zwei Flatterulmen (Baum des Jahres 2019) von der Kreisverwaltung. Ulrich Christian erzählte, welche schönen Farben der Baum im Herbst bekommt und dass er sicherlich ein Blickfang für den Ortseingang werden wird. Landrat Hallerbach ergänzte, dass Bäume, die entlang der Straße stehen zur Reduktion der Geschwindigkeit beitragen würden. Dies sei ja auch noch immer ein Thema im Ort Brückrachdorf.

An dem Freitagabend (15. November) feierten dann die Brückrachdorfer ihr Helferfest, denn bei den großen Feierlichkeiten waren viele Mitbürger eingespannt gewesen. Neben gutem Essen gab es Fotos und Filmbeiträge zu sehen, sodass man das Fest nochmals in Erinnerung rufen konnte. Etliche Helfer hatten auch nicht alles sehen können, da sie an ihrer Einsatzstelle gebunden waren. (woti)
 
Nachricht vom 15.11.2019 www.nr-kurier.de