NR-Kurier
Ihre Internetzeitung für den Kreis Neuwied
Kultur
Sistanagila eine Iran-Israel Musikaffäre
Die in Berlin lebenden israelischen und iranischen Musiker suchen mit ihrem Projekt den Dialog. Die Musiker demonstrieren diesen Dialog in Sistanagila, indem sie aufeinander zugehen, einander neugierig lauschen und miteinander spielen. Getragen von jahrhundertealter jüdischer und iranischer Musiktradition begeben sich die Musiker auf eine Reise, die sie am Ende zu sich selber führt.
Foto: BandPuderbach. Sie bedienen sich sowohl folkloristischer und religiöser Melodien aus Klezmer, sephardischer und traditionell persischer Musik als auch moderner und klassischer Kompositionen. Die unterschiedlichen Melodien und Motive, neu arrangiert mit Einflüssen von Flamenco und Jazz bis hin zu progressivem Metal, verschmelzen zu einer Musik, die etwas ganz Neues entstehen lässt und eine Brücke zwischen zwei Welten baut.

Im Alten Bahnhof in Puderbach am Samstag, den 16. November um 20 Uhr. Info- und Ticket-Telefon: 02684-858113 und 0170-2852581. Vor dem Konzert findet das Gedenken der Puderbacher an die Pogromnacht am 10. November 1938 statt. Treffen um 18 Uhr an der Stelle der 1938 niedergbrannten Synagoge, heute Parkplatz hinter der Sparkassenfiliale.


Video: Sistanagila in the Jewish Museum Berlin




Nachricht vom 11.11.2019 www.nr-kurier.de