NR-Kurier
Ihre Internetzeitung für den Kreis Neuwied
Politik
SPD-Fraktion Unkel diskutierte brennende Themen
Intensive Fraktionsarbeit leistete die SPD-Fraktion auf ihrer ersten Klausurtagung. Da die Hälfte der SPD-Fraktionsmitglieder neu in der Kommunalpolitik und im Unkeler Stadtrat tätig ist, bot die Klausur einen angemessen Rahmen zur konzentrierten Diskussion der künftigen Fraktionsorganisation.
Foto: SPDUnkel. Natürlich wurden auch aktuell wichtige Unkeler Themen besprochen: Wie soll die Siebengebirgsstraße ausgebaut werden? Wie kann die Belastung der Anlieger begrenzt werden? Wie können die Bäume an der Straße erhalten werden? Diese Fragen beschäftigen viele Unkeler Bürger und Stadtratsmitglieder. Der Zustand der Siebengebirgsstraße erfordert die Erneuerung der Straße. Die Straße ist eine viel befahrene Durchfahrtsstraße und im Rahmen eines guten Personennahverkehrs für viele Unkeler Bürger von Bedeutung

Der Stadt stehen für den Ausbau bis zum Alten Kirchweg ISEK-Fördergelder in Höhe von 75 Prozent der Kosten, die die Stadt tragen muss, zur Verfügung. Angesichts der finanziellen Situation der Stadt sollten diese Fördermittel für den Ausbau in Anspruch genommen werden. Eine gründliche Diskussion wird weiterhin mit allen Fraktionen im Unkeler Stadtrat geführt.

Auch die Gestaltung und Konzeption des Neubaus auf dem Gelände des Löwenburger Hofs wurde erörtert. Soll in der Innenstadt ein Kindergarten gebaut werden, der auch zur Belebung der Innenstadt beiträgt? Wie kann die Verkehrssituation geregelt werden? Auch diese Fragen werden den Unkeler Stadtrat in der nächsten Zeit intensiv beschäftigen.

Nach über sechs Stunden angeregter Diskussion und Arbeit waren sich alle einig: Die Fraktion hat einen wichtigen Schritt für eine erfolgreiche Arbeit für Unkel geleistet. In diesem Sinne will die SPD-Fraktion weiter für Unkel aktiv sein.

Nachricht vom 04.11.2019 www.nr-kurier.de