NR-Kurier
Ihre Internetzeitung für den Kreis Neuwied
Region
Verkehrsgefährdung und Unfallflucht unter Alkoholeinfluss
Die Beamten der Polizeiautobahnstation Montabaur suchen Zeugen, die am Freitagabend auf der A 3 durch einen silberfarbenen Renault überholt oder sogar gefährdet wurden oder die ein Touchieren des Autos an der Mittelleitplanke beobachtet haben. Der Fahrer des Wagens stand unter Alkoholeinfluss.
SymbolfotoMontabaur. Am Freitagabend gegen 20 Uhr wurde ein silberfarbener Renault mit ausländischem Kennzeichen auf der A 3 in Fahrtrichtung Köln, etwa auf Höhe der Anschlussstelle Neuwied, aufgrund einer unsicheren Fahrweise gemeldet. Der PKW war zuvor (19:45 Uhr) bereits auf der A 3 im Bereich der Landesgrenzen Rheinland-Pfalz und Hessen aufgefallen, als er andere Fahrzeuge rechts überholte. Bei diesen Überholvorgängen sollen die Überholten teilweise gefährdet worden sein. Der PKW konnte durch Kräfte der Polizei-Inspektion Straßenhaus sowie der Polizeiautobahnstation Montabaur erkannt und kontrolliert werden. Der Fahrer stand unter erheblichem Alkoholeinfluss.

Die Weiterfahrt wurde untersagt, der Führerschein sowie der PKW sichergestellt. Aufgrund von Schäden am Fahrzeug besteht der Verdacht, dass der Fahrer auf seinem Weg mit der Mittelschutzplanke kollidiert sein muss.

Zeugen des Vorfalls und besonders Verkehrsteilnehmer, welche durch
den PKW gefährdet wurden oder Angaben zur Unfallörtlichkeit im Zusammenhang mit der Mittelschutzplanke geben können, werden gebeten, sich bei der Polizeiautobahnstation Montabaur zu melden: Telefon: 02602 9327 0 oder E-Mail: pastmontabaur@polizei.rlp.de.
(PM Verkehrsdirektion Koblenz)
Nachricht vom 13.10.2019 www.nr-kurier.de