NR-Kurier
Ihre Internetzeitung für den Kreis Neuwied
Region
Dr. Jan Bollinger (AfD) zum Zustand der Raiffeisenbrücke
Der Zustand der Neuwieder Raiffeisenbrücke wird mit 3,2 bzw. nicht ausreichend bewertet. Das war ein Ergebnis einer Großen Anfrage der AfD-Fraktion (Drs. 19/9741) zu den Rheinland-Pfälzer Rheinbrücken. Der Neuwieder Landtagsabgeordnete Dr. Jan Bollinger erklärt dazu nun: „Die Zustandsnote signalisiert dringenden Sanierungsbedarf."
Dr. Jan Bollinger. Foto: AfD RLPNeuwied. Bollinger weiter: "Zwar ist die Raiffeisenbrücke damit leider kein Ausnahmefall in Rheinland-Pfalz, bemerkenswert ist allerdings, dass nach bisherigen Aussagen der Landesregierung trotzdem keine größeren Sanierungsmaßnahmen geplant sind. Will man die Brücke tatsächlich weiter verfallen lassen? Das darf nicht sein.“

Dr. Bollinger kündigte deswegen weitere Anfragen an die Landesregierung an und will sich für eine rechtzeitige Instandsetzung stark machen: „Leider hat die Landesregierung in ihrer Antwort auf unsere große Anfrage nicht ausgeführt, welcher Teil der Brücke derartig sanierungsbedürftig ist. Hier werde ich durch eine kleine Anfrage für Klarheit sorgen. Außerdem werde ich konkret nach erforderlichen Sanierungsmaßnahmen, ihrer Dauer sowie den damit verbundenen Kosten und möglichen Verkehrsbehinderungen fragen. In jedem Fall sollte die Brücke zeitnah in Stand gesetzt werden: Als Folge einer nicht zeitgerechten Sanierung kann eine mögliche Mängelakkumulation zu einem plötzlich auftretenden Sanierungsbedarf führen, der langfristige Brücken(-teil-)sperrungen, Umleitungen und Verkehrsstaus und damit Belastungen für alle Verkehrsteilnehmer und einen materiellen und zeitlichen Mehraufwand mit sich bringt, wie es jetzt bei der Bendorfer Rheinbrücke der Fall ist.“

Dr. Bollinger abschließend: „Ein tägliches Verkehrsaufkommen von über 35.000 PKW stellt eine erhebliche Belastung der Bausubstanz dar. Wichtig ist die umfassende Bestandsaufnahme von Mängeln und Schäden und die zeitnahe Beseitigung. Ein Zuwarten halten wir für wenig sinnvoll. Vorbeugen und schnelles Handeln spart Kosten und Zeit. Die Raiffeisenbrücke ist ein Neuwieder Wahrzeichen und ein wichtiger Verkehrsknotenpunkt und sollte im Interesse der öffentlichen Sicherheit und einer effektiven Verkehrsplanung zeitgerecht in Stand gesetzt werden.“

Dr. Jan Bollinger ist Parlamentarischer Geschäftsführer und verkehrspolitischer Sprecher der AfD-Landtagsfraktion im Landtag Rheinland-Pfalz
Nachricht vom 01.09.2019 www.nr-kurier.de