NR-Kurier
Ihre Internetzeitung für den Kreis Neuwied
Region
Küchenbrand in Udert fordert Leichtverletzte
Am Samstagnachmittag (24. August) wurde die Feuerwehr Oberdreis zu einer „Nachkontrolle eines Küchenbrandes“ nach Udert gerufen. Der Brand wurde von der Bewohnerin bereits selbst gelöscht. Bei Eintreffen der Feuerwehr war jedoch noch eine starke Rauchentwicklung aus dem Küchenfenster zu sehen.
Symbolfoto: Feuerwehr VG PuderbachRodenbach-Udert. Daneben war das ganze Gebäude stark verraucht. Deshalb wurde das Puderbacher Feuerwehrfahrzeug, das Lüfter und Wärmebildkamera an Bord, hat nachalarmiert. Mittels Kontrolle mit der Wärmebildkamera wurde festgestellt, dass sich in der Küche noch versteckte Glutnester befanden. Es mussten Verkleidungen demontiert werden, damit diese Glut abgelöscht werden konnte.

Die Bewohnerin hatte sich bei den Löscharbeiten leichte Brandverletzungen an der Hand zugezogen. Deshalb wurde ein Rettungswagen an die Einsatzstelle gerufen. Ferner waren die Polizei Altenkirchen mit zwei Beamten vor Ort, sowie der Rettungswagen aus Horhausen.

Nach rund eineinhalb Stunden konnte der Einsatz der 17 Feuerwehrkräfte aus Oberdreis und Puderbach beendet werden.


Nachricht vom 24.08.2019 www.nr-kurier.de