NR-Kurier
Ihre Internetzeitung für den Kreis Neuwied
Sport
Orgateam des VC Neuwied trifft sich zur Saisonvorbereitung
2. Volleyball-Bundesliga: Deichstadtvolleys können sich wieder auf eine starke Helfergruppe verlassen“Wir sind endlich wieder im ruhigeren Fahrwasser angekommen”, bringt es VCN-Mitglied und neu gewählter Assistent der Vereinsführung, Marcus Trambow, beim ersten Helferkreistreffen für die Saison 2019/20 auf den Punkt.
Ein Großteil des VCN-Organisationsteams traf sich am zurückliegenden Mittwochabend im Restaurant Pfeffermühle in Neuwied. (v.l.) Jörg Linnig, Uwe Lederer, Rainer Gratwohl, Iris Henning, Wolfgang Becker, Marcus Trambow, Raimund Lepki, Ralf Bender, Markus Heck, Achim Schuhmann, Ulrich Dittscheidt, Jenny Kraus, Martin Monzen, Marco Cicoria und Dieter Hubois. (Foto: Privat).Neuwied. Nachdem der 2. Ligist mit Dirk Groß einen neuen Trainer mit 1. Liga-Erfahrung unter Vertrag nehmen konnte, wurde jüngst ein neuer Vorstand gewählt. Nun kann sich der VC Neuwied wieder sportlich vollkommen auf die neue 2. Liga-Saison konzentrieren. Und das ist wichtig.

Am zurückliegenden Mittwoch traf sich der Helferkreis der Deichstadtvolleys, erstmals nach den turbulenten Ereignissen der zurückliegenden Tage, bei einem ihrer neuen Sponsoren, dem Restaurant Pfeffermühle in Neuwied. Für die - in Teilen neu formierte Damenmannschaft der 2. Bundesliga Süd - wurden hier, in Anwesenheit einiger Mitglieder der neuen Vereinsführung, die Planungen für die kommende Volleyballsaison 2019/2020 vorangetrieben.

Die ausschließlich aus freiwilligen und ehrenamtlichen Personen bestehende Gruppe sorgt bei allen Heimspielen der Deichstadtvolleys für den reibungslosen Ablauf. Die Sportarena des Rhein-Wied-Gymnasiums muss binnen weniger Stunden auf Bundesliga-Niveau gebracht werden. Hierzu gehören unter anderem technisches Equipment, Bodenaufkleber, Reiterbanden und Wandtransparente – genauso wie die Bestuhlung, die Beschallung und die kulinarische Versorgung der Besucher, Fans und Sponsoren.

“Es ist ein enormer logistischer Aufwand erforderlich, der von Spiel zu Spiel intensiver Planungen bedarf”, weiß Trambow aus eigener Erfahrung zu berichten.

“Ohne diese ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer könnte der VCN den Spielbetrieb in der 2. Volleyball-Bundesliga überhaupt nicht aufrechterhalten. Daher sind interessierte Volleyball-Freunde im Verein immer herzlich willkommen, um dem 20-köpfigen Team unter die Arme zu greifen.

An diesem Abend wurde eine wichtige Entscheidung für die Fans der Deichstadtvolleys verkündet: Dauerkarten werden ab sofort für die elf Heimspiele angeboten. Interessenten können diese von nun an für einen Preis von 65 Euro (der reguläre Preis wäre 77 Euro) erwerben. Infos gibt es hierzu auf der Internetseite des VC Neuwied.

Zum ersten Bundesliga-Heimspiel erwartet der neue VCN-Trainer Dirk Groß und sein Team am Samstag, den 28. September, um 19 Uhr, in der Sportarena des Rhein-Wied-Gymnasiums, die Volleyball-Damen des TV Planegg-Krailling.
Nachricht vom 24.08.2019 www.nr-kurier.de