NR-Kurier
Ihre Internetzeitung für den Kreis Neuwied
Wirtschaft
Konstituierende Sitzung der Grünen für den Kreistag Neuwied
Die neu in den Kreistag Neuwied gewählten Mitglieder von Bündnis 90/Die Grünen haben sich zur konstituierenden Sitzung ihrer Fraktion im Hotel zur Post in Waldbreitbach getroffen. Bei der vergangenen Wahl zum Kreistag gelang es BÜNDNIS90/ DIE GRÜNEN, das Ergebnis von 8,2 Prozent im Jahr 2014 auf nun 16,1 Prozent fast zu verdoppeln.
Grüne Kreistagsfraktion Neuwied: Ralf Seemann, Regine Wilke, Dr. Sabine Knorr-Henn, Susanne Haller, Sonja Daniels, Bastian Wilke, Anja Birrenbach, Holger Wolf (v.l.n.r.). Foto: PrivatNeuwied. Die Fraktion verfügt im neuen Kreistag über 8 Mandate und damit vier mehr als bisher. Dem Kreistag gehören zukünftig Susanne Haller (Unkel), Anja Birrenbach (Linz), Dr. Sabine Knorr-Henn (Puderbach), Ralf Seemann (Neuwied), Holger Wolf (Linz), Bastian Wilke (Rengsdorf-Waldbreitbach), Regine Wilke (Neuwied) und Sonja Daniels (Puderbach) an.

Zur Fraktionsvorsitzenden wurde Susanne Haller gewählt, zum stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden Ralf Seemann. Susanne Haller ist bereits seit fünf Jahren Kreistagsmitglied, außerdem Sprecherin des Ortsverbandes Unkel-Linz-Bad Hönningen. Ralf Seemann ist Sprecher des Kreisverbandes von BÜNDNIS90 / DIE GRÜNEN in Neuwied und bereits erfahrenes Stadtratsmitglied der Stadt Neuwied.

Auf der Sitzung wurden erste Überlegungen zur Besetzung der Fachausschüsse und anderer Gremien angestellt. Durch das gute Abschneiden der GRÜNEN bei den Kommunalwahlen, sind sie mit 2 stimmberechtigten Mitgliedern in einem Großteil der Ausschüsse vertreten.

Die GRÜNE Kreistagsfraktion hat bei der Gremienbesetzung auch eine große Anzahl an Sachkundigen Bürger*Innen eingebunden. In entspannter und offener Atmosphäre fanden die Gespräche über fachpolitische Schwerpunkte und Interessen im Rahmen der jüngsten Fraktionssitzung statt.

Mit den Neuzugängen ist BÜNDNIS 90 / DIE GRÜNEN mit nunmehr 27 Frauen und Männer, darunter 19 Sachkundige Bürger*Innen, in den Ausschüssen und Gremien vertreten. Die deutlich größere Runde soll klar die Fachkompetenz aus den Ortsverbänden einbinden und die Vernetzung mit der Basis stärken.

Die zukünftigen Kreistagsmitglieder von BÜNDNIS 90 / DIE GRÜNEN wollen im neuen Kreistag offen mit allen vertretenen Parteien zusammenarbeiten und themenbezogen die notwendigen Mehrheiten für eine zukunftsorientierte, ökologische Kreisentwicklung bilden. Die konkreten Schwerpunkte werden in einer Klausurtagung ausgearbeitet.
Nachricht vom 19.06.2019 www.nr-kurier.de