NR-Kurier
Ihre Internetzeitung für den Kreis Neuwied
Politik
Grüne starten in Neuwied mit Rekordergebnis durch
Die Mitglieder der neuen Stadtratsfraktion Neuwied trafen sich am 3. Juni zur konstituierenden Sitzung. Dabei wählte die um drei Mitglieder auf sieben angewachsene Fraktion Regine Wilke erneut zur Fraktionssprecherin, Vize Wolfgang Rahn wurde ebenfalls im Amt bestätigt. Komplettiert wird der Vorstand durch den neu gewählten Geschäftsführer, Joachim Adler.
Foto: privatNeuwied. Die Fraktion ist sich darin einig, dass mit dem ausgesprochen guten Wahlergebnis die Weichen dafür gestellt wurden, in der kommenden Wahlperiode grüne Themen wie den Klimaschutz, ökologische Mobilität und die Schaffung bezahlbaren Wohnraums in Neuwied durchzusetzen. Eine Sondierungsgruppe, bestehend aus den beiden Fraktionssprechern und dem ebenfalls erfahrenen Kommunalpolitiker, Ralf Seemann, soll die durch den Stimmenzuwachs realistisch gewordenen Koalitionsmöglichkeiten in Gesprächen mit den anderen Parteien ausloten.

Eine für die nächsten Wochen angedachte Klausurtagung soll darüber hinaus allen Fraktionsmitgliedern die Möglichkeit bieten, ihre persönlichen Schwerpunkte zu benennen und daraus einen Arbeits- und Aufgabenplan für die nächsten Jahre zu entwickeln.

„Mit dieser Gruppe aus erfahrenen Kommunalpolitiker und engagierten neuen Ratsmitgliedern, können wir in den nächsten fünf Jahren viel erreichen, und deutliche Zeichen grüner Politik setzen“, ist die Fraktionsvorsitzende Wilke sicher.

Breite Unterstützung findet die Fraktion im Ortsverband Neuwied, der in seiner Mitgliederversammlung am vergangenen Donnerstag, die Strategie der Fraktion einstimmig unterstützt hat. Der Sprecher des Ortsverbandes, Ralf Seemann, ergänzt: „Wir haben jetzt die erstmalige Chance, im Neuwieder Stadtrat stabile Mehrheiten für unsere Themen zu generieren und den festen Willen, diese Möglichkeiten in den nächsten fünf Jahren zu nutzen.“

Fraktionsvize Wolfgang Rahn freut sich: „Das Engagement in diesem intensiven Wahlkampf hat sich wirklich gelohnt und die vielen neuen Menschen bereits zu einer durchsetzungsfähigen Truppe zusammengeschweißt.“

Die Mitgliederversammlung war sich allerdings auch sicher, dass nun weiter engagiert und mit der Unterstützung aller Mitglieder und der vorhandenen Ressourcen an der Umsetzung gearbeitet werden muss, damit grüne Politik nicht nur umgesetzt, sondern auch als grüner Erfolg in der Öffentlichkeit wahrgenommen wird. Diesen Einsatz wollen alle leisten. (PM)
Nachricht vom 11.06.2019 www.nr-kurier.de