NR-Kurier
Ihre Internetzeitung für den Kreis Neuwied
Region
Großes Zirkusprojekt in Urbach
Vom 17. bis 22. Juni findet ein großes gemeinsames Zirkusprojekt der Grundschule Urbach, der Förderschule Raubach und der Kitas in Urbach und Dernbach in Urbach statt. Es kommt – wie schon im Jahr 2015 – der Zirkus André Sperlich, ein Mitmachzirkus, bei dem die Kinder von den Zirkusmitarbeitern eine Woche trainiert und angeleitet werden. Am Ende stehen mehreren Aufführungen, in denen die Kinder dann ihr neu erworbenes Können vor Publikum zeigen.
Start zum Spendenlauf. Foto: privatUrbach. Die ganze Woche steht unter dem Aspekt der Inklusion. Neben der Förderschule in Raubach und der Grundschule in Urbach sind auch die Kitas aus Urbach und Dernbach mit in der Manege. Alle Kinder, so unterschiedlich sie auch sind, werden in dieser Woche zusammen lernen, arbeiten und das Ergebnis stolz einem großen Publikum präsentieren. Hierbei ist es wichtig, dass jeder und jede etwas Besonderes kann.

Es ist in dieser Woche hingegen ganz unwichtig, welche Voraussetzungen die Kinder mitbringen. Im Zirkus kommen alle Kinder zusammen, Mädchen, Jungen, kleine Kinder, große Kinder, Kinder mit und ohne Lernprobleme, sportliche Kinder, weniger sportliche Kinder, forsche Kinder oder zurückhaltende Kinder. Eine Woche lang gilt es, Neues zu lernen, Neues zu wagen und sich mit dem Gelernten in die Manege zu stellen. Die Kinder lernen ganz nebenbei, aufeinander Rücksicht zu nehmen, sich gegenseitig zu helfen und die Leistungen der anderen anzuerkennen. Für das Rampenlicht strengen sich alle Kinder ganz besonders an und nehmen dann ihren Applaus mit nach Hause.

Ein solches Projekt kostet natürlich viel Geld. Die Förderschule in Raubach hat beim Tag der offenen Tür oder anderen Aktionen Geld gesammelt und an den Förderverein der eigenen Schule gegeben. Die Märkerwaldschule Urbach und die beiden Kitas aus Urbach und Dernbach haben über einen Spendenlauf einen Großteil des Geldes zusammengetragen.

Der Spendenlauf fand am Dienstag, dem 14. Mai unter blauem Himmel und bei strahlendem Sonnenschein statt. Großen Einsatz zeigten alle Kinder und bewiesen damit, dass ein Zirkusprojekt mit vielen sportlichen Herausforderungen genau das richtige für sie ist. Die Kinder der Grundschule wie auch die Vorschulkinder der Kitas hatten je eine Stunde Zeit, ihre Runden um den Weiher in Urbach zu drehen. Eltern und Kolleginnen aller beteiligten Einrichtungen staunten nicht schlecht, als viele Vorschulkinder bereits acht oder neun Runden absolvierten und ein künftiges Schulkind sogar 15 Runden schaffte. Fast alle Schulkinder vom ersten bis vierten Schuljahr liefen zehn oder mehr Runden um den Weiher. Ein Schüler umrundete ihn sogar 24mal. Der Anreiz war allerdings auch groß, wollten sie doch viel Geld für das geplante Zirkusprojekt sammeln.

Die Mädchen und Jungen hatten daher im Vorfeld Sponsoren gesucht, die für jede geschaffte Runde einen selbstbestimmten Geldbetrag spenden wollten. Nach dem Lauf wurden die Runden notiert. Nun galt es, die Spenden bei den Sponsoren einzusammeln.
Nachricht vom 30.05.2019 www.nr-kurier.de