NR-Kurier
Ihre Internetzeitung für den Kreis Neuwied
Region
Tödlicher Verkehrsunfall auf der L 265 zwischen Steimel und Puderbach
Am heutigen frühen Nachmittag (Samstag, 25. Mai) wurden die freiwilligen Feuerwehren Raubach und Puderbach gegen 14.10 Uhr durch die Leitstelle alarmiert. Die Information für die Einsatzkräfte lautete schwerer Verkehrsunfall auf der L 265 eine Person eingeklemmt. Die Wehren waren schnell vor Ort und konnten die Information bestätigen. Der Rettungsdienst sowie die Polizei wurden ebenfalls alarmiert.
Fotos: kköSteimel. Auf der Landstraße (L 265) zwischen Steimel und Puderbach kam es am heutigen Samstag, 25. Mai, zu einem schweren Verkehrsunfall. Ein 57-jähriger Fahrer befuhr die Straße in Richtung Puderbach. Kurz hinter dem Ortsende von Steimel kam das Fahrzeug, aus bisher ungeklärter Ursache, nach links von der Fahrbahn ab. Dort prallte der PKW frontal gegen einen Baum. Der Fahrer wurde in seinem Fahrzeug eingeklemmt und musste durch die Einsatzkräfte der Feuerwehren befreit werden.

Aufgrund der schweren Verletzungen ordnete der anwesende Notarzt eine sogenannte Crashrettung an. Dies heißt, dass der Fahrer möglichst schnell aus dem Fahrzeug befreit werden muss, um eine weitere Versorgung zu gewährleisten. Trotz der schnellen Rettung durch die Feuerwehren und den Bemühungen der Rettungskräfte, verstarb der 57-jährige PKW-Fahrer noch an der Unfallstelle. Der PKW wurde durch die Polizei sichergestellt.

Im Einsatz waren neben den Feuerwehren aus Puderbach und Raubach, die mit rund 25 Kräften vor Ort waren, der Rettungsdienst mit einem Rettungswagen und dem Notarzt. Die Polizei waren mit sechs Beamten an der Einsatzstelle. Die Landstraße musste für rund 90 Minuten gesperrt werden. (kkö)
       
 
Nachricht vom 24.05.2019 www.nr-kurier.de