NR-Kurier
Ihre Internetzeitung für den Kreis Neuwied
Region
Eine Woche voller Tulpen, Windmühlen und Vla
Blau-weiß-rote Streifen wohin man sah – Ende Mai stand das Margaretha-Flesch-Haus ganz im Zeichen der Niederlande. Während der „Holländischen Woche“ beschäftigten sich die Senioren in verschiedenen Aktionen mit unserem Nachbarland im Westen. Schon vor dem Haupteingang und im Foyer fühlte man sich an die Nordsee versetzt: Feiner Sand und Muscheln, Tulpen und aus Tontöpfen gebastelte Windmühlen sorgten bei Bewohnern, Mitarbeitern und Besuchern für Sommer-atmosphäre und einen Hauch Urlaubsfeeling.
Bei der „Holländischen Woche“ im Margaretha-Flesch-Haus in Hausen stand alles im Zeichen der Niederlande. Die Bewohner wurden kreativ und haben unter anderem mit Muscheln, Sand und Tulpen zum Thema passende Dekoration gebastelt. Foto: Franziska Sprenger
Hausen. Frikandel, Kibbeling, Poffertjes und Vla ließen die Niederlande auch auf der Zunge zum Erlebnis werden. Bewohnerinnen und Bewoh-ner konnten außerdem selbst landestypische Gerichte kochen und niederländischen Wein und Käse verkosten. Wer gerne bastelt, war eingeladen, mit Muscheln und Tulpen zum Thema passende Dekoration zu basteln. Und bei einem Vortrag bzw. einer Filmvor-führung konnte man interessantes Hintergrundwissen über das Nachbarland erfahren.

„Viele unserer Bewohner verbrachten früher so manche Ferienwoche in Holland“, weiß Frank-Ulrich Kron. Das Essen, die Dekoration und die verschiedenen Angebote weckten schöne Erinnerungen an früher und böten anregende Gesprächs-themen, so der Einrichtungsleiter. Kron ist es wichtig, den Bewoh-nern immer wieder Abwechslung im Alltag zu bieten. So finden seit einigen Jahren regelmäßig verschiedene Themenwochen statt, die die Menschen im Margaretha-Flesch-Haus in fremde Länder und Kulturen entführen.
Nachricht vom 24.05.2019 www.nr-kurier.de