NR-Kurier
Ihre Internetzeitung für den Kreis Neuwied
Sport
Rengsdorfer U17 mit letztem Bundesligaheimspiel gegen Borussia Mönchengladbach
Die Bundesligasaison 2018/2019 neigt sich langsam aber sicher dem Ende entgegen und bei der letzten Heimpartie am Tannenweg freut sich der SV aus Rengsdorf auf den Gastauftritt der Borussia aus Mönchengladbach. Eine sehr erlebnis- und erfahrungsreiche Zeit liegt hinter den B-Juniorinnen des SV Rengsdorf. Leider reichte es in der Endkonsequenz nicht, das erträumte Ziel vom Klassenerhalt in der höchsten Deutschen Spielklasse für Mädchenfußball erreichen zu können.
Die Rengsdorfer U17-Mädels sind heiß auf ihr vorerst letztes Bundesligaheimspiel. Foto: VereinRengsdorf. Es war nicht vollkommen unmöglich und immerhin konnten auch bis hierhin vier Siege gegen eine sehr starke Konkurrenz eingefahren werden. Nüchtern muss man jedoch konstatieren, dass sich in den entscheidenden Momenten der Saison der zu enge Kader und dadurch dann eine nicht immer ausreichende Spielqualität auch in Ergebnissen widerspiegelte. Atemberaubend war es immer wieder zu sehen, wie viele Zuschauer sich bei den Heimspielen in Rengsdorf zur Unterstützung der Mannschaft und des Vereins einfanden und damit den SVR mit Abstand zum Zuschauerkrösus der Liga machten.

Die Bundesligasaison als beachtliche Erfahrung, auch dadurch, wenn man betrachtet, wie viel Aufwand von den Aktiven, deren Eltern und den Vereinsverantwortlichen zur Realisierung betrieben wurde.

Nimmt man nur die Woche für Woche gefahrenen Kilometer der Spielerinnnen, welche aus teils großer Entfernung 4x Training und 1x Spieleinsatz zu leisten hatten, so kommt man hochgerechnet bei entsprechender einzelner Anfahrt in der bald abgelaufenen Saison auf knapp 300.000 Kilometern. Ein riesengroßes Dankeschön daher an dieser Stelle an alle Eltern, die hier unglaubliches zu leisten bereit gewesen sind.

Am Samstag beim letzten Heimspiel heißt es dann erst einmal wieder Abschied von der ganz großen Bühne Bundesliga zu nehmen. Aber dies mit erhobenem Haupt und einer angestrebten guten Leistung gegen den Bundesliganachwuchs der Fohlenelf vom Niederrhein.

Mit Stolz und Wehmut wird sich die Mannschaft vom treuen Publikum verabschieden, denn in dieser aktuellen Zusammensetzung wird sie so nicht mehr antreten können. Lediglich sechs Spielerinnen sind aufgrund ihres Alters noch berechtigt auch in der kommenden Saison weiterhin bei den B-Juniorinnen spielen zu dürfen, die restlichen Akteurinnen müssen sich im Anschluss den Herausforderungen des Damenbereiches stellen.

Der Verein arbeitet aber intensiv und mit Hochdruck daran, eine spielstarke Mannschaft auch für die kommende Regionalligasaison in den Wettbewerb schicken zu können. Hier gilt es dann eine Art Konsolidierung zu betreiben und mit mittelfristigem Blick durchaus wieder den Weg in die Bundesliga zurück finden zu können.

Am Samstag aber freut sich der gesamte SV Rengsdorf erst einmal auf die „Fohlenelf" vom Niederrhein und auf ein (vorerst) letztes großes Fußballfest in Rengsdorf mir hoffentlich vielen, vielen Zuschauern. Anpfiff ist um 14.00 Uhr.
Nachricht vom 24.05.2019 www.nr-kurier.de