NR-Kurier
Ihre Internetzeitung für den Kreis Neuwied
Region
Hospiz-Stiftung mit Spendenzertifikat ausgezeichnet
Der Deutsche Spendenrat hat im Rahmen seiner Mitgliederversammlung am Freitag in Bremen die Waldbreitbacher Hospiz-Stiftung mit dem Spendenzertifikat ausgezeichnet. Unabhängige Wirtschaftsprüfer haben die Waldbreitbacher Hospiz-Stiftung unter die Lupe genommen und bescheinigen ihr eine zweckgerichtete, wirtschaftliche und sparsame Mittelverwendung der Spenden- und Fördergelder sowie die Einhaltung der Grundsätze des Deutschen Spendenrates e.V.
Christoph Drolshagen (Mitte), der Vorsitzende des Vorstandes der Waldbreitbacher Hospiz-Stiftung, nahm aus den Händen von Daniela Geue, der Geschäftsführerin des Deutschen Spendenrates, und Wolfgang Stückemann, dem Vorsitzenden des Deutschen Spendenrates, das Spendenzertifikat entgegen. Foto: Joerg SarbachWaldbreitbach/Bremen. Mit dem Zertifikat haben die Spenderinnen und Spender es nun Schwarz auf Weiß, dass „wir mit den uns anvertrauten Spendengeldern transparent, wirtschaftlich und verantwortungsvoll im Sinne unserer satzungsgemäßen gemeinnützigen Zwecke umgehen“, freut sich Christoph Drolshagen, der Vorsitzende des Vorstandes der Waldbreitbacher Hospiz-Stiftung. – Neben der Waldbreitbacher Hospiz-Stiftung bekamen 23 weitere Mitgliederorganisationen des Deutschen Spendenrates das Spendenzertifikat verliehen.

Die Waldbreitbacher Hospiz-Stiftung wurde im Jahre 2003 von den Waldbreitbacher Franziskanerinnen und der Marienhaus GmbH gegründet. Sie unterstützt und fördert die ambulanten und stationären Hospizeinrichtungen, an denen die Marienhaus Unternehmensgruppe als Träger beteiligt ist und will so dazu beitragen, dass schwerstkranke und sterbende Menschen bis zuletzt ein selbstbestimmtes und würdevolles Leben führen können.
Nachricht vom 20.05.2019 www.nr-kurier.de