NR-Kurier
Ihre Internetzeitung für den Kreis Neuwied
Region
Kinder werden in Neuwied zu Regisseuren
Unter professioneller Anleitung einen Film drehen: Diese Chance haben Neun- bis Zwölfjährige während der Sommerferien vom 8. bis 10. Juli, jeweils von 9 bis 16 Uhr, im Mensa-Gebäude und auf dem Außengelände der Robert-Krups-Schule in Irlich. Das Kinder- und Jugendbüro (KiJuB) der Stadt Neuwied bietet dann das medienpädagogische Projekt „Film ab! – Medienprojekt“ in Kooperation mit medien.rlp, dem Institut für Medien und Pädagogik e.V., an.
SymbolfotoNeuwied. Die Kinder erfahren an diesen drei Tagen aktiv, welche Gewerke man für die Produktion eines Films braucht und wie er Schritt für Schritt entsteht. Punkt eins auf der Agenda der Mädchen und Jungen ist das Erstellen eines Handlungsrahmens, eines „Storyboards“, das sie filmtechnisch umsetzen. Dabei erfahren die Nachwuchsfilmemacher nicht nur Grundlegendes über Kamera- und Tontechnik, sondern auch, welche Effekte bestimmte Kameraeinstellungen, Licht und Ton haben, um Spannung zu erzeugen. Letztlich schneiden die Kinder ihren Film mittels eines Schnittprogramms am Computer auch noch selbst. Jedes Kind hat während der Film-Freizeit die Möglichkeit, sich als Regisseur, Schauspieler, Tontechniker und Kameramann zu erproben. Am Ende steht dann die Vorführung des fertigen Films, den jeder Teilnehmer zudem als DVD erhält.

Die Kosten für diese Freizeit betragen 30 Euro; darin eingeschlossen sind Getränke und Material. Anmeldung und weitere Infos beim Kinder- und Jugendbüro Neuwied, Pfarrstraße 8, 56564 Neuwied, Telefon 02631 802 170, E-Mail kijub@neuwied.de


Nachricht vom 15.05.2019 www.nr-kurier.de