NR-Kurier
Ihre Internetzeitung für den Kreis Neuwied
Vereine
Bewegendes Konzert des Chores Cantamus Engers
„Diese Erde lasst uns lieben!“ war das Thema des Frühjahrskonzertes, mit dem der Chor Cantamus Engers seine Zuhörer in der vollbesetzten Aula der Christiane-Herzog-Schule begeisterte. „Vor allem die Auswahl der Lieder, die schönen Arrangements und ihre professionelle Umsetzung sowie die Singfreude der Teilnehmer – an all dem habe ich mich sehr erfreut“, so fasste ein Besucher zusammen.
Foto: privatNeuwied. Das abwechslungsreiche Programm, die ausgewogene Stimmqualität, das harmonische Zusammenspiel zwischen Chor und Pianist Tobias Lawsky, die hervorragende Interpretation moderner Rock- und Popmusik – ob von Michael Jackson, Phil Collins, Elton John – oder auch der Evergreens Over the Rainbow und What a Wonderful World wurde vom Publikum mit stehendem Applaus honorierte.

Bei den Evergreens wurde „insbesondere die Interpretation des Hawaiianers Israel Kamakawiwoʻole mit seiner Ukulele in einem Arrangement des Chorleiters Berthold Langenfeld verblüffend realitätsnah umgesetzt“, bemerkte einer der Zuhörer. Dabei begeisterten besonders die Solisten Thomas Gundert und Chorsängerin Magdalena Adel.

Zusätzlich bereichert wurde das Programm durch die Band „Mishala“ unter der Leitung von Jutta Simon, die mit ihrer mitreißenden Klezmermusik zwei Songs des Chores eine ganz besondere Note verlieh. Bei ihrem eigenen Beitrag, dem Klassiker „Bei mir bistu shejn“, liefen die Solisten der Band zur Hochform auf.

Den thematischen Leitfaden des Konzertprogramms erschlossen Bernhard Rasch und Janet Küpper auf ebenso informative wie unterhaltsame Weise: „Diese Erde. Lasst uns lieben!“

Nach diesem erfolgreichen Auftritt hoffen nun alle Chormitglieder, dass zur nächsten Probe am 7. Mai, eventuell einige inspirierte Männer den Überhang der Frauenstimmen durch mehr Tenöre oder Bässe aufwiegen.
Nachricht vom 24.04.2019 www.nr-kurier.de