NR-Kurier
Ihre Internetzeitung für den Kreis Neuwied
Region
Rekordsumme für Projekte in LEADER-Region Rhein-Wied
Gute Nachrichten für elf Initiativen und Vereine an Rhein und Wied. Nach Abschluss des Auswahlverfahrens vergibt die Lokale Aktionsgruppe (LAG) Rhein-Wied insgesamt rund 20.000 Euro an die Gewinnerbeiträge. Die finanzielle Unterstützung für die sogenannten „Ehrenamtlichen Bürgerprojekte“ fällt damit höher aus als je zuvor.
Gemeinsam für den Vogelschutz: Der Arbeitskreis Kulturlandschaft Rheinbrohl möchte Bausätze für Nistkästen herstellen, die an den Schulen der Region fertig montiert und anschließend gemeinsam in der Natur angebracht werden sollen. Foto: LAG Rhein-WiedLinz. Rekordverdächtig war auch die Bandbreite an pfiffigen Projektideen, die sich der Auswahl durch das Entscheidungsgremium der LAG stellen mussten. Zwei erste und zwei zweite Plätze zeigen, wie eng es im diesjährigen Wettbewerb zuging. Letztlich haben die „Mobile Kunstwerkstatt“ der Jugendpflege Linz, die sich in Trägerschaft des DRK-Landesverbandes Rheinland-Pfalz befindet, sowie das „Repair Café“ einer Rheinbrohler Initiative das Rennen gemacht.

Auf dem geteilten zweiten Rang folgen die „Weinbergschaukel“ des Leutesdorfer Verkehrs- und Verschönerungsvereins und das Projekt „Lernen im Franziskusgarten“ der Franziskanerbrüder aus Hausen. Ebenfalls auf dem Treppchen gelandet, ist der Heimat- und Verschönerungsverein Ohlenberg mit seiner Idee zum Wiederaufbau eines historischen Kleinwasserwerks im Bereich der Erler Berghütte.

Ebenfalls gefördert werden die Projekte „Lebendige Dorfgemeinschaft früher und heute“ (Dorfgemeinschaft Wüscheid), „Multilinguale Beschriftung der Ausstellung“ (Stiftung caput limitis Rheinbrohl), „Vogelschutz durch Nisthilfen“ (Arbeitskreis Kulturlandschaft Rheinbrohl), „Linz – bunt blühende Stadt am Rhein“ (Kreisimkerverband Neuwied), „Bau von Krippenschaukästen“ (Bräpe Jonge e.V.) sowie die „Schutzhütte am Rheinsteig“ (Rentnergilde Leubsdorf).

Die Fördermittel für die „Ehrenamtlichen Bürgerprojekte“ werden den rheinlandpfälzischen Regionen, die sich am EU-Förderprogramm LEADER beteiligen vom Land zur Verfügung gestellt. Die Verbandsgemeinden (VG) Unkel, Linz am Rhein, Bad Hönningen und die ehemalige VG Waldbreitbach bilden zusammen die LEADER-Region Rhein-Wied. Die Lokale Aktionsgruppe (LAG) Rhein-Wied verwaltet die Fördermittel der Region und entscheidet, welche Projekte für eine Förderung geeignet sind. Sie möchten Ihre Projektidee besprechen oder haben eine Frage zu LEADER? Der Regionalmanager, Conrad Siebert, freut sich über Ihre Nachricht telefonisch unter 06302/9239-18 oder E-Mail an conrad.siebert@entra.de. LEADER-Regionalmanagement Rhein-Wied Conrad Siebert (06302/9239-18, conrad.siebert@entra.de) Luzie Schwarz (02644/5601-35, luzie.schwarz@vg-linz.de) www.region-rhein-wied.de


Nachricht vom 15.04.2019 www.nr-kurier.de