NR-Kurier
Ihre Internetzeitung für den Kreis Neuwied
Region
Netzwerk Innenstadt beteiligt sich an Wettbewerb
Mit dem Kreativwettbewerb „Interiordesign und Handel“ will das Mainzer Wirtschaftsministerium Impulse zur Attraktivierung von Innenstädten geben. Das stößt in der Deichstadt auf großes Interesse, und so beteiligt sich das Neuwieder Netzwerk Innenstadt (NI) an dem interessanten Wettbewerb. Vertreter dieser Bürgeraktion haben nun die entsprechenden Unterlagen vor Ort in Ingelheim an die betreuende Agentur übergeben.
Die Neuwieder Netzwerker überreichten ihre Wettbewerbsunterlagen. Foto: privatNeuwied. Demografischer Wandel, zunehmende Digitalisierung, ein damit einhergehender Strukturwandel und verändertes Einkaufsverhalten: Entwicklungen, die Innenstädte zunehmend vor Probleme stellen. „Insbesondere kleinere und mittlere Städte leiden unter dem Rückgang der Frequenz, dem daraus resultierenden Verlust an Sortimentsvielfalt, der eingeschränkten Investitionen in Immobilien, dem zunehmenden Leerstand und der Verödung der Innenstädte. Mangels Aufenthaltsqualität kaufen viele Kunden verstärkt im Internet ein. Damit Kunden weiterhin gerne in der Innenstadt einkaufen, ist die Verbesserung der Aufenthaltsqualität erforderlich“, heißt es in den Unterlagen zum Wettbewerb.

Von dieser Zustandsbeschreibung fühlte sich das Netzwerk Innenstadt angesprochen. Denn exakt an den genannten Punkten wollen viele der in den verschiedenen NI-Arbeitsgruppen entwickelten Projekte etwas ändern, vor allem durch die Vernetzung der lokalen Akteure. Denn nur durch gemeinsame Initiativen können Bürger, Gewerbetreibende, Verwaltung und Politik dem Strukturwandel etwas entgegensetzen und den lokalen Handel wieder wettbewerbsfähiger machen, so die Überzeugung der Netzwerker. Nach Auffassung der Beteiligten entspricht das NI Neuwied genau dem, was das Wirtschaftsministerium mit dem Wettbewerb sucht und anspricht. Nun hoffen die Neuwieder auf ein Preisgeld, das der Projektumsetzung zugutekommen könnte. Es wäre im wahrsten Sinne eine Honorierung des zum größten Teil ehrenamtlichen Engagements der Aktiven. Das Preisgericht tagt voraussichtlich am 6. und 7. Mai.
Nachricht vom 20.03.2019 www.nr-kurier.de