NR-Kurier
Ihre Internetzeitung für den Kreis Neuwied
Sport
Rengsdorfer Bundesliga-Juniorinnen starten in Wochen der Entscheidung
Die Bundesliga-Juniorinnen des SV Rengsdorf starten allmählich bereits in die heisse Phase der Saison 2018/2019. Am kommenden Samstag, den 16. März kommt es um 14 Uhr am Rengsdorfer Tannenweg zum nächsten wichtigen und wohl richtungsweisenden Kräftemessen für die U17 Juniorinnen des SVR. Mit dem 1. FC Saarbrücken stellt sich der aktuelle Tabellenvierte der Liga im Westerwald vor.
Archivfoto: VereinRengsdorf. Im Hinspiel am 13. Oktober gab es für die Rengsdorfer B-Mädchen seinerzeit den historischen und lang ersehnten ersten Bundesligasieg zu feiern. Im Saarland gelang der Mannschaft dabei durch einen lupenreinen Hattrick von Torjägerin Celine Dickopf ein vielumjubelter 3:2 Auswärtserfolg. Seitdem ist einiges an Wasser den Rhein und auch die Saar hinunter gelaufen.

Die Gäste, die damals in einer Art Minikrise steckten, arbeiteten sich im Anschluss eindrucksvoll in der Tabelle wieder bis zu Rang 4 nach vorne und der SV Rengsdorf konnte nur kurz von einer sorgenfreien Spielzeit träumen.

Es erwartet die Zuschauer also eine durchaus spannende und neue Konstellation im Rückrundenmatch zweier - nach wie vor -ambitionierter Mädchenmannschaften.

Mit Stefan Roos und Martin Möllmeier geben die „neuen“ sportlichen Verantwortlichen an der Seitenlinie des SV Rengsdorf ihr Bundesligadebüt.

Die spieltaktische Ausrichtung des Teams wird sicherlich die eine oder andere Veränderung aufweisen und einzelne Akteurinnen werden in differenzierter Rolle auf dem Grün des Kunstrasens ihr Können unter Beweis stellen. Nach wie vor lautet die Überschrift des Rengsdorfer Drehbuchs „Klassenerhalt“, und dieses ehrgeizige Ziel kann nur gelingen, wenn das Herz, die Seele und der Körper bereit sind, hierfür alles in die berühmte Waagschale zu werfen.

Vielleicht wird auch mitentscheidend sein, dass es wieder zu einer, wie im bisherigen Verlauf der Spielzeit, großartigen Kulisse am Rengsdorfer Tannenweg kommen wird.

Das Interesse der lokalen aber auch regionalen Fußballanhänger kann nach der ersten Zwischenbilanz des Jahres 2018 als sehr bemerkenswert bezeichnet werden und bedeutet zweifelsfrei den Spitzenwert in der ganzen Liga.

Und wer weiß - mit einem Erfolg gegen die favorisierten Gäste aus Saarbrücken, bei denen mit Milena Fischer und Leonie Stöhr zwei Juniorinnen-Nationalspielerin auflaufen werden, könnte so etwas wie eine emotionalisierte Aufholjagd beginnen, bevor es am darauffolgenden Wochenende mit der nächsten wichtigen Heimpartie gegen die Gäste des FC Speyer bereits weitergeht.
Nachricht vom 13.03.2019 www.nr-kurier.de