NR-Kurier
Ihre Internetzeitung für den Kreis Neuwied
Region
Unwettereinsätze der Feuerwehren am Sonntag, 10. März
Aktualisiert. Der Deutsche Wetterdienst warnte am 10. März vor orkanartigen Böen in Rheinland-Pfalz. Das Sturmtief Eberhard traf gegen Mittag auf den Landkreis Neuwied. In allen Verbandsgemeinden und der Stadt Neuwied kommt es unwetterbedingt zu Einsätzen der Feuerwehr. Die Einsätze verteilen sich über alle Gemeinden, ein regionaler Schwerpunkt ist nicht erkennbar.
SymbolfotoLandkreis Neuwied/Kurtscheid. Die Technische Einsatzleitung des Landkreises Neuwied ist im Feuerwehrhaus Kurtscheid aktiv um ein einheitliches Lagebild für den Landkreis zu erstellen. Insgesamt (Stand: 17.30 Uhr) sind bisher über 400 Einsatzkräfte der Feuerwehren im Einsatz. Einsatzschwerpunkte sind umgestürzte Bäume und Strommasten sowie Schäden an Dächern. Über 80 Einsätze wurden bisher bereits abgearbeitet.

Besondere Einsätze:
• Zwischen Rüscheid und Urbach auf der L264 wurde gegen 14.30 Uhr ein Verkehrsunfall zwischen einem PKW und einem umgestürzten Baum gemeldet. Hierbei wurde eine Person verletzt, die von der Feuerwehr erstversorgt und anschließend an den Rettungsdienst übergeben wurde. Der Baum wurde durch die Feuerwehr entfernt.

• In den Ortslagen Rheinbreitbach und Bruchhausen kam es bis 15.30 Uhr zu einem längeren Stromausfall. Hiervon waren circa 5.500 Bewohner der Ortslagen betroffen.

• Aufgrund von mehreren Sturmeinsätzen im Bereich Bad Hönningen und Erpel wurde die Rheintalbahn gesperrt.

Die Abschlussmeldung lautet um 18.48 Uhr: Bisher wurden 95 Einsätze von über 500 Einsatzkräften im Kreisgebiet abgearbeitet, zirka fünf Einsatzstellen werden aktuell noch bearbeitet. Die Bereitschaften der Feuerwehren werden nach und nach aufgelöst. Die Technische Einsatzleitung baut ebenfalls zurück.(PM Matthias Lemgen)
Nachricht vom 09.03.2019 www.nr-kurier.de