NR-Kurier
Ihre Internetzeitung für den Kreis Neuwied
Politik
Altes Spritzenhaus Dierdorf-Giershofen - FWG fragt
Mitglieder der FWG Dierdorf haben sich vor Ort getroffen. Gespannt wartet Helmut Neuer nun darauf zu erfahren, wie die Ergebnisse der Ausschreibung sind. „Die Aufträge müssen ja vom Stadtrat vergeben werden, bevor es losgehen kann“, sagte er. Dies schreibt die FWG in einer Pressemitteilung.
Foto: Rolf Scheyer, FWGGiershofen. Wir haben diesbezüglich bei der Stadt Dierdorf nachgefragt. Von dort ist zu hören, dass die Verbandsgemeinde-Verwaltung bei acht Gerüstbauern Preise abgefragt hat und den Auftrag freihändig an den günstigsten Bieter für rund 2.100 Euro vergeben hat. Bis 5.000 Euro können Aufträge ohne Mitwirken des Stadtrates vergeben werden, wenn die Maßnahme, wie in diesem Fall, im Haushalt eingestellt ist. So sieht es die Satzung vor.

„Weitere Ausschreibungen für die Sanierung müssen noch erfolgen“, informiert Stadtbürgermeister Thomas Vis. Neuer (FWG) will sich auch genau informieren, wie die erheblichen Risse im Mauerwerk geschlossen werden. Michael Seidel (Mitglied im Ortsbeirat Giershofen) weist darauf hin, dass auch der Ortsbeirat noch zur späteren Nutzung beraten wird. Wir berichteten.

Hans Hermann Scheyer (Bürgermeisterkandidat FWG) bedauert, dass Vertreter aus dem Stadtrat, der Ortsbeirat und Vertreter der Arbeitsgruppe nicht zum offiziellen Pressefoto mit Bürgermeister und Architekten geladen wurden. ,,So geht man nicht mit den Bürgern um, die sich auf der untersten Ebene der Kommune in ihrer Freizeit einbringen“, monierte Scheyer in der Pressemitteilung. (woti)


Nachricht vom 01.03.2019 www.nr-kurier.de