NR-Kurier
Ihre Internetzeitung für den Kreis Neuwied
Kultur
Theatergruppe in VG Rengsdorf spielt „Tratsch im Treppenhaus“
Die Vorbereitungen der Theatergruppe in der Verbandsgemeinde Rengsdorf-Waldbreitbach für die kommende Spielzeit laufen inzwischen auf Hochtouren. Die Schauspieler proben derzeit im Saal des Historischen Deichwiesenhofes für Jens Exlers Komödie „Tratsch im Treppenhaus“.
Auch in diesem Jahr geht es wieder turbulent zu. Archivfoto: Wolfgang TischlerBonefeld. In dem Stück, das im Treppenhaus eines Mietshauses spielt, gilt das Motto: Es kann der Frömmste nicht in Frieden leben, wenn es dem bösen Nachbarn nicht gefällt. Und besonders die Bewohner des Mietshauses, die das zweifelhafte Vergnügen haben, in direkter Nähe zu Frau Meta Boldt zu wohnen, können den Wahrheitsgehalt dieses Satzes bestätigen. Denn Meta Boldt „wacht“ gewissermaßen über das Treppenhaus; sie meint es besonders gut mit ihren Mitbewohnern und lässt sich deshalb nichts entgehen.

So bleibt ihr auch nicht lange verborgen, dass Frau Knoop, die Nachbarin in der zweiten Etage, ein Zimmer untervermietet hat, was laut Mietvertrag strengstens verboten ist. Da muss man doch schleunigst den Hauswirt Bernhard Tramsen und den anderen Nachbarn Steuerinspektor a. D. Ewald Brummer benachrichtigen. Diesen stört die laute Musik, die aus dem Zimmer der Untermieterin tönt, doch im wohlverdienten Ruhestand.

Meta Boldt erreicht zwar zunächst, dass Hauswirt und Nachbar sich empören und Frau Knoop in ihre Schranken weisen wollen, doch die junge Untermieterin Susi Seefeldt verdreht den älteren Herren gewaltig den Kopf und nimmt ihnen so allen Wind aus den Segeln. Ihr allerdings verdreht der junge Markus Brummer den Kopf, der - auch gegen das strenge Verbot im leeren Zimmer bei dem Herrn Steuerinspektor a.D. Brummer eingezogen ist. So werden alle Karten neu gemischt: Die Untermieterin bekommt den Untermieter, Frau Knoop bekommt den Herrn Brummer und Frau Boldt, die das alles empörend findet, bekommt gehörig ihr Fett weg.

Aufführungstermine:
23., 24.und 29.März, 05., 06., 12., 26., 27. und 30.April und am 3., 4., 10. und 11.Mai 2019. Alle Vorstellungen beginnen um 20 Uhr, außer am Sonntag, den 24. März. Beginn hier 18 Uhr. Einlass ist immer eine Stunde vorher. Da es wie immer keine Stuhlnummerierungen gibt, gilt: "Wer zuerst kommt, bekommt den besten Platz!"

Karten gibt es ab sofort in den bekannten Vorverkaufsstellen:
Sternapotheke Rengsdorf, Telefon 02634/1488
ED-Tankstelle Rengsorf, Telefon 02634/8717
Adler Apotheke, Oberbieber, Telefon 02631/47869
Deichwiesenhof Bonefeld, Telefon 02634/921377
Sabine's Geschenkstube Anhausen, Telefon 0175/1933981

Vorbestellte Karten mit Namen und Telefonnummer müssen binnen einer Woche an den Vorverkaufsstellen abgeholt werden. Danach gehen sie wieder in den Verkauf. Auch im 34. Jahr freut sich die Theatergruppe auf Ihren/Euren Besuch.

Nachricht vom 26.02.2019 www.nr-kurier.de