NR-Kurier
Ihre Internetzeitung für den Kreis Neuwied
Politik
CDU Hausen/Wied zieht mit Damen in den Wahlkampf
Zum Jahresende 2018 bestimmte die CDU Hausen/Wied ihre Kandidatenliste für den Gemeinderat und ihre Kandidatin für das Amt des Ortsbürgermeisters. Im Hotel Engelsburg in Seidenhahn begrüßte der Ortsverbandsvorsitzende Josef Engels die Mitglieder zur Jahreshauptversammlung. Im Beisein des CDU-Gemeindeverbandsvorsitzenden Viktor Schicker bestimmte die CDU Hausen/Wied ihre Liste zur Gemeinderatswahl für den 26. Mai 2019.
Von links: Viktor Schicker (Vorsitzender CDU-GV Rengsdorf-Waldbreitbach), Carmen Boden, Josef Engels (Vorsitzender CDU Hausen/Wied). Fotos: CDU-Ortsverband HausenHausen/Wied. Der Vorschlag des Vorstands fand einhellige Zustimmung. Als Spitzenkandidatin wurde Carmen Boden, derzeit 2. Beigeordnete der Ortsgemeinde, nominiert. Auf den weiteren Plätzen wurden Markus Dutz, Michael Müller, Karin Boehme, Josef Engels, Gerd Krumscheid, Günther Becker, Tobias Ermtraud, Silke Böckmann, Franz Schneider, Werner Steinebach, Melanie Krumscheid, Verena Schoop, Bernhard Gross, Hedwig Buhr, Georg Kröll, Marcel Böhm und Annett Koch nominiert.

Sodann wurde Carmen Boden einstimmig als Kandidatin der CDU Hausen/Wied für das Amt der Ortsbürgermeisterin gewählt. Die 53-jährige gelernte Krankenschwester ist kein unbeschriebenes Blatt in Hausen. Seit 2009 ist sie für die CDU im Gemeinderat. Seit 2014 ist sie 2. Beigeordnete der Ortsgemeinde. Die Mutter von zwei erwachsenen Kindern stammt aus Waldbreitbach und wohnt seit 1995 in Hausen. Laut erster Stellungnahme möchte sie sich natürlich für die Entwicklung des Hauptorts Hausen einsetzen, jedoch einen stärkeren Akzent auch auf die Belange der Ortsteile setzen. Soziale und kulturelle Angebote für die Jugend und die Generation 60 plus liegen ihr besonders am Herzen. Eine regere Kommunikation von Gemeinderat und Ortsbürgermeister mit den Bürgern sind ihr ebenfalls ein Anliegen.

Ortsverbandsvorsitzender Josef Engels und CDU-Gemeindeverbandsvorsitzender Viktor Schicker freute besonders, dass es gelungen ist, sieben Damen für eine Kandidatur zu gewinnen. (PM)
 
Nachricht vom 14.01.2019 www.nr-kurier.de