NR-Kurier
Ihre Internetzeitung für den Kreis Neuwied
Region
Feuerwehr Oberdreis lud Bevölkerung ein
Die Kameraden der Feuerwehr Oberdreis hatten zum Tag der Offenen Tür eingeladen. Die Veranstaltung wurde gut angenommen. Die Bevölkerung aus Oberdreis und Umgebung kam sowie die Kameraden der umliegenden Feuerwehren.
Fotos: Wolfgang TischlerOberdreis. Am Sonntag, den 9. September war ab 10 Uhr das Feuerwehr-Gerätehaus in Oberdreis offen. Die Feuerwehrkameraden aus Oberdreis hatten ihr Haus für den Besuch hergerichtet. Dies war allerdings mit einem Kraftakt verbunden. Denn in der Samstagnacht wurden sie nach Lahrbach zu einem Großbrand gerufen. Wir berichteten. So gab es in dieser Nacht keinen oder nur ein bis zwei Stunden Schlaf. Erst am Nachmittag war der Einsatz für Oberdreis beendet. Ein Abrücken von der Einsatzstelle bedeutet aber keinen Feierabend, sondern das eingesetzte Material muss gereinigt und wieder einsatzbereit gemacht werden. Dies ist oft, wie auch am Samstag mit mehreren Stunden Arbeit verbunden.

Nachdem diese Arbeiten erledigt waren, ging es dann an die Vorbereitung des Sonntags. Wehrführer Peter Reusch meinte: „Wären wir schlafen gegangen, dann hätten wir die Vorbereitungen wahrscheinlich nicht mehr geschafft.“ So war dann alles vorbereitet. Der Grill wurde bereits morgens angeworfen, die Getränke waren kalt gestellt und man stand um den Bierbrunnen herum. Beherrschendes Thema war anfangs natürlich noch das enorme Feuer in Lahrbach.

Die Fahrzeuge standen auf der Straße und konnten samt Beladung besichtigt werden. Im Feuerwehrhaus waren Tische und Bänke aufgebaut. Eine „Feuerwehr-Hüpfburg“ war aufgebaut und wurde von den kleinen und größeren Kids direkt vereinnahmt. Die Jugendpflege Puderbach hatte das Spielmobil vorbeigebracht. Hier gab es eine große Auswahl an Möglichkeiten sich die Zeit zu vertreiben. So konnten die Eltern ungestört den Tag genießen. Am Nachmittag wurde dann Kaffee und Kuchen serviert. Es war rundum ein gelungener Tag. (woti)

       
Nachricht vom 09.09.2018 www.nr-kurier.de