NR-Kurier
Ihre Internetzeitung für den Kreis Neuwied
Sport
Und im Ziel warten die Alphornbläser
„Drei, zwei, eins – los“ der Startschuss zum 19. Malberglauf fiel am 10. August in Hausen/ Wied. 298 Läuferinnen und Läufer sowie 16 Nordic-Walkerinnen und Walker bezwangen bei angenehmen Temperaturen und idealen Bedingungen die mehr als 370 Höhenmeter auf einer Distanz von sechs Kilometern. Als Motivator fungierten Jagdhornbläser und läutende Kuhglocken am Wegesrand, Alphornbläser am Zieleinlauf und die vielen klatschenden Hände der Besucher. Organisiert wird das Sportevent vom VfL Waldbreitbach.
Start des Malberglaufs. Fotos: privatHausen. Insbesondere durch die alpine Atmosphäre im Naturpark Rhein-Westerwald ist der Lauf seit Jahren über die Region hinaus beliebt; es reisten selbst aus dem Kölner und Frankfurter Raum Sportlerinnen und Sportler an.

Das Panorama im Ziel konnte Christian Schreiner (LAZ Puma Rhein-Sieg) nach 22:57 Minuten als Erstplatzierter genießen. 2016 stand er auch schon auf der Siegerliste. Er blieb nur fünf Sekunden hinter dem Streckenrekord. Als erste Frau kam die Vorjahressiegerin Sabine Duck vom LT Ennert nach 29:10 Minuten ins Ziel.

Bei den Nordic-Walkern belegte Hajo Siewer vom Skiclup Olpe in einer Zeit von 45:27 Minuten den ersten Platz bei den Männern; bei den Frauen war Julia Fröder vom VfL Waldbreitbach in einer Zeit von 52:43 Minuten als erste im Ziel.

Bei der Teamwertung der Männer belegte das LAZ Puma Rhein-Sieg die beiden ersten Plätze vor dem 7G runergy-Laufteam. Bei den Frauen stellte der SV Windhagen das stärkste Team vor Mirko`s Runningteam und dem LT Siebengebirge.

Der Malberglauf ist der zweite Lauf im Siebengebirgscup 2018. Nächster Lauf ist der Löwenburglauf in Königswinter am 9. September.

Weitere Informationen und die Ergebnisliste gibt es auf www.malberglauf.de. (PM)
       
Nachricht vom 11.08.2018 www.nr-kurier.de