NR-Kurier
Ihre Internetzeitung für den Kreis Neuwied
Region
Im Halteverbot geparkt - Anwohner setzt sich auf Motorhaube
Am Samstag, den 21. Juli um die Mittagszeit, wurde die Polizei zu einer Streitigkeit auf der Hauptstraße in Rheinbrohl gerufen. Weil ein Verkehrsteilnehmer im absoluten Halteverbot parkte, nahm ein Anwohner dies zum Anlass sich auf dessen Motorhaube zu setzen, um diesen auf sein Fehlverhalten aufmerksam zu machen und an der Weiterfahrt zu hindern.
SymbolfotoRheinbrohl. Als der Verkehrsteilnehmer zu seinem PKW kam, wurde aus der zunächst verbalen Eskalation eine Sachbeschädigung, da der selbsternannte Ordnungshüter auf die Motorhaube des Falschparkers schlug und diese dadurch eine Beule bekam. Durch unterschiedliche Schilderungen des Hergangs musste schlussendlich gegen beide Personen Anzeige auch wegen Nötigung im Straßenverkehr erstattet werden. In diesem Zusammenhang weist die Polizei darauf hin, bei Streitigkeiten sich doch lieber an die Polizei zu wenden, als die Dinge in die eigene Hand zu nehmen.
Nachricht vom 22.07.2018 www.nr-kurier.de