NR-Kurier
Ihre Internetzeitung für den Kreis Neuwied
Region
Explosion in Schreinerei - eine Übung
Vier Mal im Jahr gibt es für die Feuerwehren der VG Rengsdorf im Ausrückebereich drei eine große Übung. In diesem Quartal hatte sich Wehrführer Christian Merkelbach von der Feuerwehr Oberraden-Straßenhaus einen holzverarbeitenden Betrieb in Oberhonnefeld als Übungsobjekt ausgesucht.
Foto und Video: Wolfgang TischlerOberhonnefeld. Am Sonntag hieß es für die Kameraden der Feuerwehren Oberraden-Straßenhaus und Hümmerich bereits um 9 Uhr in den Feuerwehrhäusern zu sein. Die vierteljährliche große Übung stand an. Mehr war nicht bekannt. Wehrführer Christian Merkelbach hatte folgendes Szenario ausgearbeitet: In einem holzverarbeitenden Betrieb in Oberhonnefeld hatte es eine Explosion gegeben. Zwei Personen befinden sich noch im Gebäude und ein Feuer ist ausgebrochen.

Die Produktionshalle war mittels zweier Nebelmaschinen ordentlich unter künstlichen Rauch gesetzt worden. Die zwei vermissten Personen wurden durch Dummys dargestellt. In der Halle war der Rauch so dicht, dass die Atemschutzträger, die in die Halle gingen, nur eine ganz geringe Sichtweite hatten. Die eingesetzten Trupps fanden die „Personen“ recht zügig und brachten sie ins Freie.

Ein weiteres Ziel der Übung war, das Zusammenspiel der Kräfte beim Aufbau der Wasserversorgung von zwei Seiten an der Halle und die Kommunikation zur trainieren. Mittels Lüfter wurde die Halle wieder „rauchfrei“ gemacht und dem Inhaber übergeben. In einer ersten Stellungnahme zeigte sich Christian Merkelbach gegenüber den Kameraden zufrieden mit dem Übungsablauf. Es waren Kleinigkeiten, die im Nachgang im Feuerwehrhaus anschließend zur Sprache kamen. Dies ist aber Sinn und Zweck der Übung, einfach immer besser zu werden. (woti)


Video von der Übung in Oberhonnefeld


Nachricht vom 27.06.2018 www.nr-kurier.de