NR-Kurier
Ihre Internetzeitung für den Kreis Neuwied
Region
Möhnen aus Hausen übergeben Spende an MGH Neuwied
Die Hausener „Möhnen-Ewig Jung“ überreichten ihren diesjährigen Erlös des traditionellen Kaffeenachmittages an das Mehrgenerationenhaus (MGH) Neuwied. Beide Institutionen verbindet dabei dieselbe Idee: Menschen zusammenbringen und dabei Freude am Leben haben.

Im Bild zu sehen (v. l. n. r.): Michaela Schmitz, Melanie Krumscheid und Marion Hardt vom Vorstand der Hausener Möhnen sowie Bea Röder-Simon und Nils Zimmermann vom Mehrgenerationenhaus der Kath. Familienbildungsstätte Neuwied. Foto: MehrgenerationenhausNeuwied. Ein Hauch von Karneval lag in der Luft des Mehrgenerationenhauses Neuwied, als drei Mitglieder des Vorstandes der Hausener Möhnen bei einer Tasse Kaffee von ihren umfassenden Vereinsaktivitäten berichteten und dabei eine Spende in Höhe von 200 Euro überreichten. Diese Summe kam beim traditionellen Kaffeenachmittag zusammen und ist für die Arbeit des Mehrgenerationenhauses in Neuwied bestimmt.

„Wir fahren mit unseren Möhnen auf alle möglichen Veranstaltungen – auch außerhalb der Karnevalszeit. Aber eigentlich ist es bei uns so wie beim Fußball: Vor Karneval ist nach Karneval.“, berichtet die Schriftführerin Michaela Schmitz von den Vereinsaktivitäten des fidelen Vereins. Und so sind bei den Hausener Mädels die Karnevalsvorbereitungen bereits im vollen Gange. „Für die kommende Session haben wir uns das Thema Rockabilly überlegt und unsere Kostüme hierzu schon fast fertig. Dieses Jahr waren wir schnell!“, erzählt Obermöhn Melanie Krumscheid im Gespräch mit Bea Röder-Simon, Koordinatorin des Mehrgenerationenhauses und Nils Zimmermann, dem Geschäftsführenden Leiter der Katholischen Familienbildungsstätte Neuwied.

„Wir haben einfach eine Spendenbox bei unserem Kaffeenachmittag aufgestellt und jeder der wollte, konnte etwas hineinwerfen.“, erklärt die Beisitzerin der Hausener „Möhnen-Ewig Jung“ Marion Hardt. Die Frage, warum ausgerechnet das Mehrgenerationenhaus mit der Spende bedacht wurde, beantwortet die Obermöhn kurz und knapp: „Wir finden das Projekt gut und wissen, dass das Geld hier gut angelegt ist.“

Weitere Informationen zum Mehrgenerationenhaus Neuwied erhalten Sie im Internet unter www.mgh-neuwied.de. oder bei der Koordinatorin Bea Röder-Simon unter Telefon 02631 344596.


Nachricht vom 08.06.2018 www.nr-kurier.de