NR-Kurier
Ihre Internetzeitung für den Kreis Neuwied
Region
Heinrich-Haus Seniorenzentrum feiert zehnten Geburtstag
Mit einem Familienfest für Mitarbeiter und Bewohner feierte das Heinrich-Haus Seniorenzentrum sein zehnjähriges Bestehen. Im April 2008 zogen die ersten Bewohnerinnen ein – beide waren zuvor jahrelang für das Heinrich-Haus tätig. Von Anfang an dabei war auch die heutige Einrichtungsleiterin Mechtilde Neuendorff.
Fest im Heinrich-Haus Seniorenzentrum. Foto: Mechtilde Neuendorff Neuwied. In ihrer Rede im Rahmen des Familienfestes freute sie sich sehr, dass die Zahl der Mitarbeiter im Laufe der Jahre von elf auf mittlerweile 85 gestiegen ist, die unermüdlich ihre Aufgaben tagein und tagaus, auch in der Nacht, zum Wohl der Bewohner im Seniorenzentrum leisten und ihnen mit individueller Pflege sowie Assistenz einen möglichst selbstbestimmten neuen Lebensmittelpunkt bieten.

Sie betonte: „Diese Arbeit ist nicht nur mit Geld zu bezahlen, denn sie erfordert Engagement, Einfühlungsvermögen, Belastbarkeit, Teamarbeit, körperliche und psychische Stabilität. Das ist keine Arbeit wie jede andere, denn es geht um Menschen. Dabei sind die Rahmenbedingungen oft hart: Schichtdienste, Arbeit an Sonn- und Feiertagen, kurzfristiges Einspringen …“ Das sei nicht nur eine große Herausforderung für die Mitarbeiter, sondern auch für ihr Umfeld, insbesondere die Familienangehörigen. Deshalb dankte Mechthilde Neuendorff bei dem Fest nicht nur den Mitarbeitern, die ein wichtiges Fundament für das Seniorenzentrum bildeten und stolz auf sich sein könnten, sondern auch den Angehörigen für ihre Unterstützung und ihr Verständnis. Auch den ehrenamtlichen Mitarbeitern und den Mitgliedern des Fördervereins galt ihr ausdrücklicher Dank.

Die Idee zum Familienfest und auch das Dankeschön kamen bei den zahlreichen Gästen sehr gut an – ebenso wie das leckere gegrillte Essen, Zuckerwatte und Popcorn. Gerade die kleinen Besucher genossen die Hüpfburg und Einblick in den Arbeitsplatz von Mama oder Papa.

Neben zahlreichen weiteren Highlights im Jubiläumsjahr – von Lesungen über ein Berliner Currywurstfest bis hin zur Vernissage „Unser Engers“ – lädt das Heinrich-Haus Seniorenzentrum am 21. Oktober ab 11 Uhr zum Tag der offenen Tür. Dann können alle Interessierten bei einem Rundgang erfahren, wie im Seniorenzentrum gearbeitet wird. (PM)
Nachricht vom 24.05.2018 www.nr-kurier.de