NR-Kurier
Ihre Internetzeitung für den Kreis Neuwied
Region
Wohnungen in Bonefeld durch Brand derzeit nicht bewohnbar
Am 30. November wurde durch die Rettungsleitstelle gegen 23:30 Uhr ein Brand in einem als Mehrfamilienhaus in der Schulstraße in Bonefeld gemeldet. Vor Ort wurde ein Kaminbrand festgestellt, der bereits auf das Fachwerk des Hauses übergegriffen hatte.
Foto und Video Uwe SchumannBonefeld. Das Feuer brach in der Wohnung im Dachgeschoss aus. Brandmelder weckten die Bewohner, die selbst noch einen Löschversuch unternahmen, nachdem sie die Feuerwehr über den Notruf alarmiert hatten. Der Löschtrupp des ersten Innenangriffs fand in dem Zimmer offene Flammen vor. Gegen 1 Uhr war nach Auskunft des Wehrleiters Peter Schäfer der Brand durch die alarmierten Feuerwehren aus Bonefeld, Kurtscheid, Hümmerich und Rengsdorf vollständig unter Kontrolle gebracht worden.

Die Einheiten konnten nach dem Rückbau gegen 2 Uhr die Einsatzstelle verlassen. Die Feuerwehr Bonefeld stellte die Brandwache bis in den frühen Morgen.

Die im Haus befindlichen Personen konnten sich selbst in Sicherheit bringen. Vom Kamin des Hauses ausgehend, hatte das Feuer auf Holzverstrebungen des Fachwerkhauses übergegriffen. Sie wurden durch den Brand geschädigt.

Aufgrund der Rauchentwicklung und möglicherweise statischer Gefahren sind zwei der insgesamt vier Wohnungen derzeit nicht bewohnbar. Personen wurden nicht verletzt, es entstand ein vorläufig geschätzter Sachschaden von etwa 50.000 Euro. Im nächtlichen Einsatz befanden sich insgesamt 46 Wehrleute der vorgenannten Feuerwehren, der Rettungsdienst und die Polizei Straßenhaus. (woti)

Video von der Einsatzstelle



Nachricht vom 01.12.2017 www.nr-kurier.de