NR-Kurier
Ihre Internetzeitung für den Kreis Neuwied
Region
Schützen maßen sich beim Bezirkskönigsschießen
Heimvorteil zahlt sich offenbar nicht nur gelegentlich beim Fußball aus, auch der Schießsport kann damit aufwarten. Beim Bezirkskönigsschießen des Bezirks Wied der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften auf dem Stand der St.-Georg-Schützenbruderschaft Frorath hatte jedenfalls zum Schluss Marco Sauerborn das Glück mit 29 Ringen vorne zu liegen und wird mit seiner Frau Melanie für ein Jahr als Königspaar den Bezirk repräsentieren.
Alle Teilnehmer am Bezirkskönigsschießen bei herrlichem Sommerwetter auf der Frorather Anlage mit Bezirkspräses Pastor Marco Hartmann (ganz hinten links), dem Schülerprinz Kristian Boden und der Prinzessin Jana Gröger (Bildmitte) und dem neuen Bezirkskönigspaar Melanie und Marco Sauerborn (3. und 4. von rechts). Foto: Hans HartenfelsHausen-Frorath. Zweiter wurde Ralf Gröger, St.-Hubertus Kurtscheid mit 27, Dritter Thomas Boden aus Roßbach, Vierter Frank Breidbach aus Irlich und Fünfte Eva Derichs aus Fernthal mit jeweils 26 Ringen. Rang sechs belegte Annelie Weber, St.-Seb. Waldbreitbach mit 20 Ringen vor Klaus Scheid von den Hubertusschützen aus Niederbreitbach mit 19.

Das Bezirksprinzenschießen entschied Kristian Boden aus Roßbach mit 27 Ringen für sich, gefolgt von Tim Prassel, Niederbreitbach, Matthias Wittlich, Waldbreitbach und Hendrik Lühr aus Irlich, die alle die gleiche Ringzahl wie Boden schossen. Einen Ring weniger schoss der Fünfte, Felix Rathmann aus Kurtscheid. Jugendprinz wurde Jana Gröger, St.-Hub.Kurtscheid vor Malte Mörsdorf (St. Hub. Roßbach).

Bei den von Bezirksschießmeister Kurt Zimmermann geleiteten, das Königsschießen umrahmenden Schießwettbewerben, ergaben sich folgende Platzierungen. Den „Wilfried-Huhn-Pokal“ gewann Fernthal mit 140 Ringen, vor Waldbreitbach mit 139, Roßbach mit 132, Frorath mit 131, Kurtscheid mit 130, Irlich mit 129 und Niederbreitbach mit 126 Ringen.

Beim Tageswanderpokal ergab sich die Reihenfolge: 1. Roßbach I, 2. Waldbreitbach II, 3. Frorath II, alle 137 Ringe. Vierter wurde Fernthal vor Irlich mit jeweils 134. 6. Frorath I (132), 7. Niederbreitbach II (131), 8. Waldbreitbach I (128), 9. Roßbach II (127), 10. Kurtscheid I (126), 11. Kurtscheid II (125), 12. Niederbreitbach I (122). Den Schülerpokal gewann Lea Neumann aus Roßbach vor Norbert Weber aus Waldbreitbach, Sandra Gröger aus Kurtscheid, Gabi Breidbach aus Irlich, Melanie Sauerborn aus Frorath und Rosemarie Scheid aus Niederbreitbach.

Den Damen-Mannschaftspokal sicherte sich Fernthal mit 134 Ringen vor Frorath mit dem gleichen Ergebnis. Dritter wurde Waldbreitbach (130) vor den beiden Kurtscheider Mannschaften mit 128, beziehungsweise 121 Ringen. Beim Bezirkswanderpokal triumphierten erneut die Frorather vor Roßbach, Fernthal, Niederbreitbach, Irlich, Waldbreitbach und den beiden Kurtscheider Mannschaften.

Knapp ging es beim Jugendpokal zu, den Roßbach mit 143 Ringen für sich entschied vor Kurtscheid I mit der gleichen Ringzahl und Kurtscheid II mit 140 Ringen. Hier war Marie Wittlich mit 49 Ringen beste Einzelschützin vor ihrer Vereinskameradin Jana Gröger mit 48 und Lukas Sinkovic aus Roßbach mit der gleichen Zahl. Den Schülerpokal nahm Niederbreitbach mit nach Hause für 133 Ringe. Zweiter wurde Kurtscheid mit 129 vor Irlich mit 127 Ringzahl. Beste Einzelschützin war dabei Sara Brach aus Irlich mit 48 Ringen vor Pascal Bließenbach aus Niederbreitbach mit 46 und Lea Gröger aus Kurtscheid mit 45. Und die beste Teilerzehn gelang Cedric Laux aus Niederbreitbach vor Marcel Klappert und Marie Wittlich aus Kurtscheid. Hans Hartenfels
Nachricht vom 12.06.2017 www.nr-kurier.de