NR-Kurier
Ihre Internetzeitung für den Kreis Neuwied
Region
Italienische Woche im Margaretha-Flesch-Haus
La dolce Vita war Mitte Mai im Margaretha-Flesch-Haus in Hausen angesagt, denn eine Woche lang beschäftigen sich die Seniorinnen und Senioren mit dem Nachbarland Italien. Schon im Eingangsbereich fühlte man sich fast in die Italien. Nicht nur die passende Beflaggung deutet darauf hin, sondern auch zwei alte Vespas ließen italienisches Flair aufkommen. Die Leihgabe der Firma Dierks carperformance ließ bei einigen Bewohnerinnen und Bewohner liebe Erinnerungen aufkommen.
Die alte Vespa weckte bei einigen Bewohnern liebevolle Erinnerungen. Einrichtungsleiter Frank-Ulrich Kron (rechts) freut sich, dass die italienische Woche so gut angekommen ist. Foto: Anja LoudoviciHausen. Natürlich fehlte während der italienischen Woche auch nicht das landestypische Essen. Neben Lasagne, Fettucine, Saltimbocca oder Minestrone, kam eigens ein Pizzabäcker ins Haus. Adri‘s Pizzeria aus Niederbreitbach versorgte die Bewohner und Mitarbeiter mit vielen leckeren Pizzen. Und dass Italien sehr viel mehr als Motorroller und gutes Essen zu bieten hat, erfuhren die Senioren bei den zahlreichen Nachmittagsveranstaltungen.

So konnten Sie einen Nachmittag lang alles über italienische Kräuter erfahren und stellten daraus selbst Pesto her. Bei einem Quiz konnten sie ihre Kenntnisse über Land und Leute vertiefen oder auffrischen. Und bei typisch italienischen Spielen, wie zum Beispiel das Salvatore-Spiel (unter einer von drei Walnussschalen befindet sich eine Erbse, die es zu finden gilt) in die italienische Lebensart eintauchen.

„Wir lassen uns immer etwas Neues einfallen, um unseren Bewohner Abwechslung zu bieten“, freut sich Einrichtungsleiter Frank-Ulrich Kron, dass die italienische Woche so gut angekommen ist. „Teilhabe am gesellschaftlichen Leben ist ein ganz wichtiger Baustein in unserem Konzept“, ergänzt er. „Und mal eine Woche thematisch in ein anderes Land einzutauchen, ist fast wie Urlaub!“, fügt eine Bewohnerin begeistert hinzu.
Nachricht vom 27.05.2017 www.nr-kurier.de