NR-Kurier
Ihre Internetzeitung für den Kreis Neuwied
Region
Tabuthema Blasenschwäche
Harninkontinenz (Blasenschwäche) ist leider immer noch ein Tabuthema. Viele Betroffene trauen sich nicht zum Arzt. Doch diese Erkrankung kann der Facharzt behandeln und sollte daher nicht still ertragen werden. Ein ärztlicher Vortrag am 26. April in Dierdorf klärt über Ursachen und Behandlungsmöglichkeiten auf.
Dr. Reinhold Ostwald. Foto: privatDierdorf. Einer Blasenschwäche können verschiedene Funktionsstörungen zugrunde liegen, der Experte unterscheidet vier Formen. Je nach Ursache gibt es individuelle Behandlungsmöglichkeiten, sowohl medikamentös als auch operativ. Eine Operation ist jedoch nur bei schweren Formen notwendig.

Dr. Reinhold Ostwald, Chefarzt der Urologie und Ärztlicher Direktor am Evangelischen Krankenhaus Dierdorf/Selters referiert über Ursachen, Diagnostik und Therapien bei Harninkontinenz. Der Vortrag findet am Mittwoch, 26. April, ab 18:30 Uhr im Raum Johanniter, im Dachgeschoss des Krankenhauses, Hachenburger Straße 16, 56269 Dierdorf statt. Betroffene und Interessierte sind herzlich eingeladen. Eine Anmeldung zu diesem kostenlosen Vortrag ist nicht erforderlich.
Nachricht vom 03.04.2017 www.nr-kurier.de