NR-Kurier
Ihre Internetzeitung für den Kreis Neuwied
Region
Aktionsforum öffnet sich für neue Themen und Mitglieder
Wie bei vielen Werbegemeinschaften waren die Förderung der Innenstadt als Einzelhandelsstandort und die Unterstützung der ansässigen Unternehmen lange Zeit der originäre Zweck des Aktionsforums Neuwied. In den letzten Jahren hat sich das Aufgabenfeld des Vereins aber immer mehr erweitert. Nicht nur thematisch hat sich das Aktionsforum breiter aufgestellt, sondern es hat auch seine Mitgliederstruktur erweitert.
Fotos: PrivatNeuwied. „Wir sind schon lange vom Ziel der reinen innerstädtischen Wirtschaftsförderung abgekommen“, erklärt Franz Becher, Vorstandssprecher des Aktionsforums Neuwied. „Zuallererst wollen wir uns für die Attraktivität unserer Stadt engagieren. Die Lebens- und Aufenthaltsqualität spielt eine entscheidende Rolle, damit sich Bürger und Besucher in der Stadt wohlfühlen. Mit mehr Aufenthaltsqualität und einem besseren Einkaufs- und Freizeitangebot stärken wir dann insgesamt Neuwied als Wohn- und Einkaufsstadt.“

Was die Kooperationen innerhalb der Stadt betrifft, hat sich das Aktionsforum immer mehr erweitert: Nicht mehr nur innerstädtische Betriebe sind Mitglied im Verein. Auch Betriebe im Gewerbegebiet und in den Stadtteilen haben erkannt, dass sie sich gemeinschaftlich engagieren müssen, um die Gesamtstadt zu fördern. „Die City ist das Aushängeschild einer Stadt. Mit einer gesunden und lebenswerten Innenstadt stärken wir die Lebensqualität in ganz Neuwied“, erklärt City-Managerin Silke Steuer. Daher arbeite das Aktionsforum auch schon verstärkt mit Freizeitanbietern in der ganzen Stadt zusammen.

Um sich auch offiziell besser der breiteren Themen- und Mitgliederschicht widmen zu können, hat das Aktionsforum nun in einer außerordentlichen Mitgliederversammlung über eine Satzungsänderung entschieden. Die zuständigen Behörden bearbeiten derzeit den Antrag auf Gemeinnützigkeit. Das Aktionsforum rechnet damit, nun in Kürze die erforderlichen Genehmigungen zu erhalten. Demnach strebt der Verein jetzt offiziell die Gemeinnützigkeit an und wird sich Themen widmen können, die im Interesse der Allgemeinheit liegen. Mit dem offiziellen gemeinnützigen Vereinszweck darf der Verein auch Spendenbescheinigungen annehmen, die vor allem für Privatpersonen interessant sein könnten.

„Mit den Kunstprojekten, der Begrünung der Innenstadt und unserem Engagement für die Weihnachtsbeleuchtung beschäftigen wir uns auch mit Themen, von denen Privatpersonen als Einwohner unserer Stadt profitieren. Mit der Möglichkeit, Spenden anzunehmen und Spendenbescheinigungen auszustellen, können wir den Bürgern ihre Mithilfe im Verein nun um einiges erleichtern. Immerhin können sie dann die Spenden von der Steuer absetzen“, betont Becher.

Für dieses Jahr stehen beim Aktionsforum noch einige Großprojekte an: Im Sommer wird ein Kunstprojekt in der Innenstadt veranstaltet, zum verkaufsoffenen Sonntag im September steht dann wieder das „Shop & Grill“ auf dem Luisenplatz im Terminkalender des Vereins. Außerdem soll dieses Jahr das technische Problem mit der Weihnachtsbeleuchtung behoben werden, sodass die Stadt im Winter dann in weihnachtlichem Licht erstrahlen kann.
 
Nachricht vom 09.03.2017 www.nr-kurier.de