NR-Kurier
Ihre Internetzeitung für den Kreis Neuwied
Region
Altglasentsorgung zum Jahreswechsel im Kreis Neuwied
Über die Weihnachtsfeiertage und zu Silvester werden vermehrt Getränke konsumiert. Das spiegelt sich auch rund um die Altglascontainer wider. Die positive Bilanz: ein großer Teil aller pfandfreien Glasflaschen und Schraubdeckelgläser wird ordnungsgemäß über die rund 500 Altglascontainer im Kreisgebiet entsorgt.
Foto: PrivatKreisgebiet. Problematisch ist hingegen das „wilde“ Abstellen von Flaschen neben und auf den Containern. Bei Überfüllung der Container dürfen Flaschen nämlich keinesfalls am Standort zurück gelassen werden. Schnell entstehen dann Scherben, die Passanten, Hunden und Autoreifen gefährlich werden, und die Leerung der Container wird erschwert.

„Oft werden Flaschen auch auf und neben den Containern abgestellt, obwohl die hintere Containerhälfte für Weißglas noch fast leer ist“, erklärt Tina Muth vom zuständigen Entsorgungsunternehmen SUEZ (vormals SITA). Sie appelliert daher, auch die rückseitige Einfüllöffnung beim Container für Weißglas zu benutzen, wenn sich das Altglas am vorderen Einwurf staut. Wichtig: nur Glasflaschen und Schraubdeckelgläser, also Verpackungen aus Glas, gehören in die Altglassammlung.

Andere Glasprodukte, wie Glaskannen, Auflaufformen, Trinkgläser, Lampenschirme, zerbrochene Spiegel und Ähnliches sind beim Recycling hinderlich und gehören in die graue Restabfalltonne. Zuständig für Stellplätze und Containerleerung ist Fa. SUEZ, 0800 188 99 66.
Nachricht vom 29.12.2016 www.nr-kurier.de