NR-Kurier
Ihre Internetzeitung für den Kreis Neuwied
Region
Autobesitzer mit Pistole bedroht, geschlagen und Auto gestohlen
Ein 30-jähriger Mann aus Urbach wurde Opfer eines bewaffneten Raubüberfalls, sein Auto VW Passat gestohlen. Der Mann wollte ursprünglich sein Auto verkaufen und hatte einen Interessenten zur Probefahrt dabei. Ein zweiter Täter mit einer Pistole bewaffnet wartete auf einem Feldweg. Die Kripo Neuwied bittet um mögliche Zeugenhinweise.
SymbolfotoUrbach. Nachdem der 30-jährige Geschädigte aus Urbach (Kreis Neuwied) einen Pkw im Internet zum Verkauf angeboten hatte, kam es am Donnerstagabend, 29. Dezember, gegen 19.35 Uhr, zu einem Treffen mit einem Interessenten.

Während einer Probefahrt hielt der Interessent den PKW an einem Feldweg an, ein zweiter Täter riss die Beifahrertür auf und hielt dem Fahrzeugbesitzer eine Pistole an den Kopf. Im Anschluss schlug der Täter dem Geschädigten die Waffe gegen die Stirn und zerrte den Mann aus dem Pkw, wobei er leicht verletzt wurde. Die beiden Täter flüchteten anschließend mit dem Fahrzeug in Richtung Linkenbach.

Das Polizeipräsidium Koblenz löste eine Fahndung unter Beteiligung der Polizeipräsidien Bonn und Wiesbaden aus. Die Fahndungs- und Ermittlungsmaßnahmen dauern an.

Beschreibung des Pkw:
Pkw VW Passat
Farbe: dunkelbraun
Silberne Zierleisten an der Seite

Täterbeschreibung:
1. Täter: Südländische Erscheinung, ca. 170-175 cm groß, schwarze kurze Haare, 3-Tage-Bart, dunkel gekleidet. Person lispelte etwas.

2. Täter: Ca. 180 cm groß, normale Figur, trug dunkle Maske mit Sehschlitzen, dunkle Jacke mit grauen Streifen am Arm.

Hinweise an die Kriminalinspektion Neuwied, 02631/8780.
Nachricht vom 30.12.2016 www.nr-kurier.de