NR-Kurier
Ihre Internetzeitung für den Kreis Neuwied
Region
L275: Schwerer Verkehrsunfall - zwei Personen eingeklemmt
Am Mittwochmittag ereignete sich ein schwerer Verkehrsunfall, auf der L275 zwischen Asbach und Buchholz, wobei zwei Personen, davon eine schwer, verletzt wurden. Die Strecke zwischen Asbach und Buchholz, in der Gemarkung Rindhausen, wurde für die Rettungsmaßnahmen und die Unfallaufnahme voll gesperrt. Beide Personen wurden durch die eingesetzten Feuerwehren aus ihren Fahrzeugen befreit.
Fotos: kköAsbach-Rindhausen. Am Mittwoch, 21. Dezember, wurde die Leitstelle Montabaur, gegen 13.10 Uhr über einen schweren Verkehrsunfall auf der L275, zwischen Asbach und Buchholz, in der Gemarkung Rindhausen, informiert. Diese löste umgehend Alarm für die Rettungsdienste und die Feuerwehren aus. Es war zu einem Frontalzusammenstoss zweier Fahrzeuge gekommen, wobei eines, im Frontbereich, total zerstört wurde. Die Fahrerin (49 Jahre alt) wurde in ihrem Fahrzeug eingeklemmt und musste von den Feuerwehrkräften freigeschnitten und gerettet werden. Hierbei wurde technisches Gerät, Schere und Spreizer, eingesetzt. Die andere Fahrerin (66 Jahre) konnte, nur leichtverletzt, mit Hilfe der Feuerwehr, die die Fahrertür entfernte, gerettet werden.

Die 49-jährige Fahrerin wurde im Rettungswagen durch den Notarzt und Kräfte der Rettungwache Asbach versorgt. Für die Schwerverletzte wurde der Rettungshubschrauber aus Köln angefordert, der die schwerverletzte Fahrerin in eine Klinik der Maximalversorgung transportierte.

Vor Ort war neben dem Rettungsdienst aus Asbach mit einem Rettungswagen und dem Notarzt auch ein Rettungswagen aus Eitorf. Im Einsatz waren die Feuerwehren Asbach, Buchholz und Krautscheid mir rund 40 Kräften. Ebenso war die zuständige Polizeiinspektion mit einem Streifenwagen vor Ort.

Über den Grund für den Unfall und die Schadenshöhe liegen noch keine Erkenntnisse vor. Die Landstraße wurde, während der Rettungmaßnahmen und den Ermittlungen zur Unfallursache, voll gesperrt. (kkö)
       
   
Nachricht vom 20.12.2016 www.nr-kurier.de