NR-Kurier
Ihre Internetzeitung für den Kreis Neuwied
Region
Handwerklicher Weihnachtsmarkt in Puderbach ist Attraktion
In diesem Jahr spielte sogar das Wetter mit. So kamen die Besucher am Samstagabend scharenweise zur Marktmeile vor dem Alten Bahnhof. Direkt vor diesem, in der Futterzone, gab es gar kein Durchkommen mehr. Wer dort einen Platz ergattert hatte, verteidigte ihn essend, trinkend und klönend standhaft. Die Markthändler zeigten sich mit dem Geschäft zufrieden.
Fotos: Helmi Tischler-VenterPuderbach. Bereits vor dem einladenden Tor und dem mit Lichtern geschmückten Weihnachtsbaum stimmte das Ambiente: Weihnachtsmusik drang von der Außenbühne des Alten Bahnhofs ans Ohr und der Duft nach gebrannten Mandeln zog in die Nase. Der Mandeln röstende „Rübenzahl“ hatte wie gewohnt seinen Standplatz direkt hinter dem Eingang, neben Senfprodukten und weihnachtlich Dekorativem.

Wer nach etwas Besonderem suchte, wurde leicht fündig. Marktleiter Hajo Jordan hatte wieder einmal auf Qualität geachtet und neben den altbekannten Marktbeschickern auch Innovatives zugelassen. Sternenfunkelnde LED-Lampen unterschiedlichen Designs neben dekorativer Keramik, die anheimelnde Adventsstimmung verbreitete, Stutenmilch-Kosmetik neben handgefertigter Kinderkleidung und elektrisch beleuchteten Schwippbögen. Glasartikel und funkelnder Schmuck, Blechfiguren und schillernde Engel glitzernden um die Wette. Die optische Stimmung passte zur emotionalen und so verbrachten die Marktbesucher viel Zeit in Puderbach. Die ortsansässigen Vereine, Feuerwehr, DRK, Schulen und Kindergärten mit ihren Essensständen und die Organisationen mit sozialer Zielrichtung profitierten erheblich davon.

Für das akustisch passende Ambiente sorgten verschiedene Chöre und Musikgruppen. Am Samstag eröffnete die junge Gruppe MusicAmore aus Anhausen das Markttreiben und stimmte die Besucher auf einen romantischen und stimmungsvollen Adventsabend ein. Mit "American Xmas" kam Andreas Held als Solist zum Markt. Das Jugendmusikkorps Herschbach sowie „ChoriAnders“ - ein toller Chor, der mitreißt und Xmas-Jazz vom Feinsten erfreuten das Auditorium. An der Außenbühne vor dem Alten Bahnhof bildeten sich immer wieder Staus.

Statt der Feuerkörbe waren in diesem Jahr Alu-Kerzenschalen aufgestellt. Im Bahnhof gab es traditionell Kaffee und Kuchen sowie Kunsthandwerk. Draußen drehten die Kinder Runden auf dem nostalgischen Karussell, während es sich die Erwachsenen mit deftigen oder süßen Speisen und Getränken gutgehen ließen.

Allenthalben waren lobende Worte zu hören. Der Kunsthandwerker-Weihnachtsmarkt in Puderbach erfreut sich weiter wachsender Beliebtheit.

Der Nikolaus kommt am Sonntagnachmittag, 11. Dezember zu Besuch und hat kleine Überraschungen in seinem Sack. Der Posaunenchor Puderbach/Oberdreis, der Jugendchor der evangelisch-freikirchlichen Gemeinde und der Schulchor der Holzbachtalschule bereiten alle kleinen Besucher des Marktes auf den Besuch des Nikolaus vor. Der Markt ist am Sonntag bis 19 Uhr geöffnet. htv

Nachstehend der Film vom Weihnachtsmarkt von Wolfgang Tischler




       
       
       
Nachricht vom 09.12.2016 www.nr-kurier.de