NR-Kurier
Ihre Internetzeitung für den Kreis Neuwied
Region
Festliche Einweihung der „Ahl Schul“ in Oberdreis
„Alle Schwierigkeiten und Hindernisse sind Stufen auf denen wir in die Höhe steigen.“ Mit diesem Zitat von Friedrich Nietzsche eröffnete Ortsbürgermeister Dieter Klein-Ventur seine Rede und somit zeitgleich die offizielle Einweihung des neuen Gemeindezentrums in Oberdreis.
Sogar ein Schild mit dem neuen Namen wurde schon angebracht. Fotos: Lara Jane SchumacherOberdreis. Die offizielle Eröffnung fand im Anschluss an den Eröffnungsgottesdienst im Gemeindezentrum selbst statt, da die wechselnden Wetterverhältnisse die Ansprachen unter freiem Himmel leider nicht zuließen. Nach der daran anknüpfenden Begrüßung mit besonderer Betonung der anwesenden Helferinnen und Helfer des Projektes, griff Ortsbürgermeister Klein-Ventur in der Zeit zurück und erzählte die Vorgeschichte des jetzt neu renovierten Altbaus, welche von der Einweihung zu einer zweiklassigen Schule über die fast 35-jährige Nutzung als Bürgerhaus bis zur Eröffnung der „Dorfkneipe“ im Keller der 90er Jahre reichte.

Die anschließende Schilderung der Planung und Vorbereitung bis hin zur Renovierung und dem Neubau zeigte den Zuhörern auf ein Neues, wie viel Arbeit und Schwierigkeiten in dem vollbrachten Projekt steckten. Trotz der Verlegung der Reden hörten die Zuschauer im prall gefüllten Zentrum auch der folgenden Ansprache des Verbandsbürgermeisters Volker Mendel und dem Stellvertreter der Kirchengemeinde Puderbach Julian Kettemer gespannt zu.

Das anschließende gemeinsame Mittagessen fand, ebenso wie der Eröffnungsgottesdienst am Morgen, reichlich Zulauf. Ungeachtet der zahlreichen Wetterumschwünge erfreute sich das gesamte Fest einer großen Besucherzahl und die gebotenen Unterhaltungsmöglichkeiten für Groß und Klein wurden zahlreich genutzt. Eine besondere Freude für die jüngere Generation war die Kinderbelustigung, welche vom Jugendtreff Oberdreis & Rodenbach organisiert wurde. Lara Jane Schumacher
Nachricht vom 03.09.2016 www.nr-kurier.de