NR-Kurier
Ihre Internetzeitung für den Kreis Neuwied
Region
11. September: Tag des offenen Denkmals in Neuwied
Der zweite Sonntag im September ist traditionell der „Tag des offenen Denkmals“. Ein Tag, an dem viele zum Teil sonst verborgene Gebäude und Parks geöffnet werden. Verborgene Schätze deckt die Tourist-Information der Stadt Neuwied an diesem Tag zwar nicht auf, sie lädt aber ein zu Führungen, die Bau- und Kulturdenkmäler in ein etwas anderes Licht rücken.
Wissenswertes über Bau und Funktion des Deiches. Fotos: Stadt NeuwiedNeuwied. Gleich zweimal geht es dabei zum Neuwieder Deich, der seit 85 Jahren die Neuwieder vor Überflutungen und Hochwasser schützt. Einmal morgens um 10 Uhr, einmal am Nachmittag um 14 Uhr. Die Teilnehmer erfahren viel Wissenswertes über Bau und Funktion des Deiches und haben bei einem Besuch im Deichinfozentrum die Gelegenheit, auch visuell zu erfahren, wie sehr in Neuwied bei Hochwasser ohne den Deich „Land unter“ wäre. Treffpunkt ist am Deichinformationszentrum, Deichtor Schlossstraße.

Auf den Alten Friedhof geht es morgens um 11.15 Uhr. 1783 eröffnet, sind auf ihm zahlreiche historisch wertvolle Denkmäler erhalten geblieben. Bekannte Neuwieder Familien haben hier ihre letzten Ruhestätten gefunden wie Siegert, Remy, Gaddum, Reinhardt, Bianchi, Buchholtz oder Ingenohl. Der gesamte Friedhof steht unter Denkmalschutz. Treffpunkt für diese Führung ist der Friedhofseingang in der Julius-Remy-Straße.

Entlang des Limes führt ein Spaziergang am Sonntagnachmittag um 16 Uhr. Der Limes ist mit weit über 500 Kilometern Länge das größte Bodendenkmal Europas. Bei dieser Führung besuchen die Gruppen die vielen bekannten und unbekannten Spuren der damaligen römischen Grenzlinie im Neuwieder Stadtwald. Erläuterungen zum Handel an der historischen Wegekreuzung am Kleinkastell Anhausen und Erklärungen zu den Stellen der damaligen Wachtposten erwarten die Besucher. Ein kleiner Einblick in das damalige Leben soll ermöglicht werden. Treffpunkt ist der Wanderparkplatz am Heidegraben (an der L 258 bei Anhausen).

Die Teilnahme an allen Führungen ist am Tag des Offenen Denkmals kostenlos. Weitere Informationen bei der Tourist-Information Neuwied, Marktstraße 59, 02631 802 5555.
Nachricht vom 29.08.2016 www.nr-kurier.de