NR-Kurier
Ihre Internetzeitung für den Kreis Neuwied
Region
Tag der offenen Stalltür auf dem Bornshof Straßenhaus
„Komm zum Pferd!“ war das Motto des von der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN) für Sonntag, den 18. Mai angesetzten Tags der offenen Stalltür. Der Aufforderung folgten viele Pferdefreunde. Die Reitponyzucht Bröskamp bot Gelegenheit zum Reiten und Schmusen.
Muttersöhnchen Salino. Fotos: Helmi Tischler-VenterStraßenhaus. Reitponys sind wegen ihrer schlanken Statur und im Vergleich zu Halbblütern geringeren Höhe für Kinder ideal zu reiten. Die Tiere des Bornshofs sind zudem sehr ruhig und verschmust. Nichts ist angenehmer zu berühren als eine weiche Pferdeschnauze. Die Pferde ihrerseits erhielten am Sonntag unendlich viele Streicheleinheiten. Knuddelstars waren die diesjährigen Fohlen Saphira und Salino, die neugierig ihre Köpfchen den Händen entgegen reckten, während ihre Mutterstuten seelenruhig die Menschen gewähren ließen. Da sechs Stuten gedeckt werden sollen, werden im nächsten Jahr voraussichtlich noch mehr Schmusefohlen auf dem Hof stehen.

Dieser soll nach Aussage von Elisabeth Bröskamp noch erweitert werden. Neben der vorhandenen Bewegungshalle sollen eine größere Reithalle, ein Reitplatz und Longiergelände entstehen, damit zukünftig optimale Bedingungen bestehen für den Reitunterricht von Kindern. Den Unterricht wird Elisabeth Bröskamp selbst erteilen. Ihr Schwerpunkt liegt auf der Jungpferdeaufzucht, Ausbildung und Dressur. Mädchen bilden die absolute Mehrheit in den Reitställen. So waren auch auf dem Bornshof viele strahlende Mädchen, die einige geführte Runden auf einem Pferderücken drehen durften. Bröskamp bedauert, dass nur wenige Jungen zum Reiten finden, denn ihnen täte der Umgang mit dem Tier sehr gut. Pferde verlangen Verantwortungsbewusstsein und Rücksicht, dafür geben sie unendlich viel Zuneigung zurück.

Die neueste Attraktion auf dem Bornshof ist der erste Bruterfolg für die Hühnerzucht. 32 flauschige Küken piepen unter einer Wärmelampe. Manch ein Besucher wollte sich von diesem Anblick gar nicht mehr losreißen.

Sehenswert waren durchaus auch die beiden Hengste. Vor allem der Senior Darino zeigte sich selbstbewusst in voller Schönheit. Weitere Informationen unter www.reitponys-broeskamp.de oder Telefon 02634-9227342. Helmi Tischler-Venter
       
Nachricht vom 17.05.2014 www.nr-kurier.de