NR-Kurier
Ihre Internetzeitung für den Kreis Neuwied
Region
Dierdorfer Christmarkt mit großer X-Mas-Party
Der Dierdorfer Christmarkt ist geschrumpft. Dies ist bewusst von dem Stadtmarketingteam um Stadtbürgermeister Thomas Vis gewollt. Das Team will mehr festliche Stimmung anstatt Krammarkt. X-Mas-Party und Bühnenprogramm kamen gut an.
Weihnachtliche Gestecke konnten hier erworben werden. Fotos: Helmi Tischler-VenterDierdorf. Festlich war bereits die Eröffnung am Freitagabend. Dafür sorgte zuerst die Bläsergruppe des Hegerings Dierdorf-Puderbach. Anschließend trat Klaus Groth mit dem Posaunenchor der evangelischen Kirchengemeinde auf und unterhielt die zahlreichen Besucher. Hinterher startete auf Einladung der Kirmesgesellschaft die große X-Mas-Party. Das Event für junge Leute und Junggebliebene war gut besucht und endete erst weit nach Mitternacht.

Auch am Markttag hatte das Organisatorenteam ein umfangreiches musikalisches Rahmenprogramm auf die Beine gestellt. Hierzu gab es von den Besuchern durchweg nur positive Noten. Der Chor der mennonitischen Gemeinde Wienau startete mit seinen vielfältigen Weihnachtsliedern. Sie wurden von dem Kids-Chor der evangelischen freikirchlichen Gemeinde Wienau-Raubach abgelöst. Eine Hommage an die Partnerstadt Fountain Hills war der Auftritt der „Gutenberg School-Cowboys“. Die Kinder aus der Grundschule zeigten dem Publikum Line Dance zu weihnachtlicher Musik. Gespannt waren die Besucher, was sich hinter der Ankündigung Heilig`s Blechle „Schöne Bescherung!“ verbarg. Es waren vier Musiker, die mit Blasmusik unterwegs sind.

Natürlich durfte der Nikolaus nicht fehlen. Nachdem es dunkel wurde und auf dem Markt sich eine schöne Atmosphäre sich breit machte, wurde der Nikolaus gesichtet. Schnell war er von vielen Kindern umlagert, die sich auf seine kleinen Gaben freuten.

Eine Neuheit gab es in diesem Jahr auf dem Dierdorfer Christmarkt. „Der Advent der guten Taten“ soll dafür sorgen, dass Kinder aus finanziell bedürftigen Familien auch ein Weihnachtsgeschenk erhalten. In eine große Schatzkiste auf dem Marktplatz konnten Besucher Geschenke hineinlegen. Bis zum 14. Dezember können bei der Dierdorfer Stadtverwaltung noch Präsente abgegeben werden. Gleichzeitig können auch Vorschläge unterbreitet werden, welchen Kindern die Aktion zu Gute kommen soll.

In dem kleinen Hüttendorf waren viele Vereine vertreten, die Leckerein anboten. Von Besuchern war zu hören, dass man sich noch mehr weihnachtliche Angebote wünscht. „Ich vermisse den Geruch von Zimt, Gewürzen und frisch gebrannten Mandeln“, meinte ein Dierdorfer. Das Marktteam wird die Anregungen sicherlich umsetzen, denn ein zurück zum alten Krammarkt schließt Bürgermeister Thomas Vis kategorisch aus. Wolfgang Tischler
       
Nachricht vom 03.12.2012 www.nr-kurier.de