NR-Kurier
Ihre Internetzeitung für den Kreis Neuwied
Region
Corona im Kreis Neuwied: Inzidenzwert steigt auf 182,7
Am Donnerstag (22. April) wurden im Kreis Neuwied wurden 87 neue Coronafälle registriert. Die Summe aller Positivfälle steigt auf 7.223 an. Die AfD hat Widerspruch gegen Ausgangssperre im Kreis eingelegt.
Neuwied. Der Inzidenzwert liegt gemäß aktueller Berechnung durch das Landesuntersuchungsamt RLP bei 182,7. Bisher gibt es im Kreis Neuwied 1.139 nachgewiesene Fälle von Corona Mutationen.

Im Impfzentrum wurden am Mittwoch 161 Erst- und 545 Zweitimpfungen durchgeführt. Durch mobile Teams 42 Erst- sowie 12 Zweitimpfungen durchgeführt.

AfD Neuwied legt Widerspruch gegen Ausgangssperre ein
Im Namen des AfD-Kreisverbandes Neuwied hat der Kreisvorsitzende und Landtagsabgeordnete Dr. Jan Bollinger Widerspruch gegen die in der Allgemeinverfügung der Neuwieder Kreisverwaltung enthaltene Ausgangssperre eingelegt:

„Die in der Allgemeinverfügung angeordneten Maßnahmen und insbesondere die Ausgangssperre sind unverhältnismäßig. Sie stehen in keinem Verhältnis zur durch Covid-19 erkrankten Personenzahl. Der von der Bundesregierung maßgebende Inzidenzwert wurde willkürlich festgelegt und ist durch die Anzahl der Tests beeinflussbar. Je mehr getestet wird, umso mehr Fälle treten als positiv auf, obwohl bei einem Großteil der positiv Getesteten keine Krankheitssymptome auftreten. Verlässliche Angaben darüber, wer tatsächlich an Covid-19 erkrankt fehlen. Die Anzahl der tatsächlich an Covid-19-Erkrankten wäre jedoch in Zusammenhang mit der Anzahl der Infektionen eine sinnvollere Erkenntnis, anstatt nur einen Inzidenzwert als Maßstab zu nehmen."

Dr. Bollinger weiter: „Laut Aerosol-Forschern ist es äußerst unwahrscheinlich, sich in der frischen Luft, also draußen, mit Covid-19 anzustecken, zumal in vorhergehenden Verordnungen eine Abstands- und Atemschutzmasken-Pflicht besteht; gleiches gilt für Schulen an denen Hygienekonzepte und Lüftungsanlagen das Infektionsgeschehen auf einem relativ geringen Niveau halten. Erst kürzlich haben deutsche Aerosolforscher die Ausgangssperren als unnütze Symbolpolitik bezeichnet und beklagt, dass bei der Planung nicht der neueste Forschungsstand zu Grunde gelegt würde."

Dr. Bollinger abschließend: „Das Einsperren der Menschen durch nächtliche Ausgangsverbote ist aus unserer Sicht unnütz und grob unverhältnismäßig, da der Nutzen der Ausgangssperren äußerst fragwürdig ist. Die mit der besagten Verordnung zusätzlichen Einschränkungen der Grundrechte halten wir für unangemessen und verfassungswidrig. Aus den genannten Gründen habe ich im Namen der AfD Neuwied Widerspruch gegen die in der Allgemeinverfügung der Neuwieder Kreisverwaltung enthaltene Ausgangssperre eingelegt."
PM/red
       
Nachricht vom 21.04.2021 www.nr-kurier.de