NR-Kurier
Ihre Internetzeitung für den Kreis Neuwied
Region
Verkehrsunfall auf B 256 führte zu Feuerwehreinsatz
AKTUALISIERT. Am Sonntagnachmittag, 4. April, wurden die Löschzüge Flammersfeld und Oberlahr zu einem Verkehrsunfall alarmiert. Die erste Meldung der Leitstelle Montabaur lautete Verkehrsunfall mit eingeklemmten Personen. Die Feuerwehren rückten direkt aus.
Fotos: kköOberlahr/Bruchermühle. Ein Verkehrsunfall auf der B 256 sorgte am Ostersonntag für Verkehrsbehinderungen. Ein PKW war nach rechts von der Fahrbahn abgekommen und blieb auf der Fahrerseite liegen. Die erste Meldung, dass Personen im Fahrzeug eingeklemmt seien, bestätigte sich nicht.

Aufgrund der Lage konnten der Löschzug Flammersfeld und der Einsatzleitwagen aus Pleckhausen bereits kurz nach dem Eintreffen wieder einrücken. Die Personen waren, so der Wehrleiter nur eingeschlossen und mussten durch die Feuerwehrkräfte befreit werden. Die Feuerwehr stabilisierte den PKW und konnten dann mit Steckleitern zu den Eingeschlossenen vordringen und ihnen aus dem Fahrzeug helfen.

Die weiteren Kräfte stellten den Brandschutz sicher. Neben der Befreiung der Insassen und dem Brandschutz kümmerte sich die Feuerwehr Oberlahr darum, dass die Batterie abgeklemmt wurde. Beide Insassen wurden nur leicht verletzt. Die Besatzung des ebenfalls zur Einsatzstelle beorderten Rettungswagens und der Notarzt untersuchten die betroffenen Personen.

Neben der Wehrleitung, die aufgrund der ersten Meldungen alarmiert wurde, waren rund 60 Kräfte der Feuerwehren vor Ort. Die Einsatzleitung lag bei André Wollny, der Wehrführer von Oberlahr. Der Rettungswagen aus Horhausen sowie der Notarzt waren ebenfalls an der Einsatzstelle. Die Polizei war mit drei Beamten vor Ort tätig. Zur Unfallursache sowie zur Schadenshöhe liegen keine Informationen vor. (kkö)

Die Polizei Straßenhaus teilte im Nachgang ergänzend mit:

Vor Ort wurde ermittelt, dass der 82-jährige Fahrer des PKW Ford aus Köln die Bundesstraße aus Richtung Flammersfeld kommend befuhr. In einem Gefällestück geriet er zunächst nach links gegen eine Verkehrsinsel, prallte anschließend gegen einen rechtsseitigen Bordstein, fuhr eine leichte Böschung hinauf und kippte dann nach links auf die Fahrerseite. Der Fahrer und seine 73-jährige Beifahrerin konnten sich nicht selbständig aus dem PKW befreien. Nach Rettung durch die Feuerwehr wurden sie nach kurzer ärztlicher Behandlung an der Unfallstelle entlassen. Der unfallbeschädigte PKW wurde durch ein Abschleppunternehmen geborgen, es kam zu kurzfristigen Verkehrsbehinderungen. Zeugen des Unfalls werden gebeten, mögliche Hinweise bei der Polizei Straßenhaus, unter Telefon 02634/9520 oder per Email: pistrassenhaus@polizei.rlp.de, zu melden.
   
Nachricht vom 03.04.2021 www.nr-kurier.de