Werbung

Wirtschaft | - keine Angabe -


Nachricht vom 20.10.2020    

Glücksspiel – ab Juli 2021 auch in Deutschland legal

Offiziell dürfen das bisher nur die Einwohner Schleswig-Holsteins – die Rede ist vom Online-Glücksspiel. Allerdings hat die Realität die gesetzlichen Bestimmungen schon längst überholt, denn auch außerhalb des nördlichsten Bundeslandes versuchen Menschen schon lange online ihr Glück. Nun hat der deutsche Gesetzgeber reagiert und die Rechtslage an die Realität angepasst. Am 01. Juli 2021 tritt ein neuer Staatsvertrag in Kraft, der den etwas sperrigen Artikel „Staatsvertrag zur Neuregulierung des Glücksspielwesens“ trägt. Dieser wird das Online-Glücksspiel auch in den restlichen 15 Bundesländern vollständig legalisieren.

Fotoquelle: pixabay.com

Online-Casinos müssen Suchtprävention betreiben
Der Staatsvertrag kennt aber nicht nur Rechte, sondern auch Pflichten. Anbieter von Online-Glücksspielen werden verpflichtet, passende Maßnahmen zur Suchtprävention umzusetzen. So darf ein Spieler bei einem Anbieter maximal 1000 Euro im Monat einzahlen. Wolfgang Kursawe, der Leiter der Fachstelle Glücksspielsucht bei der Drogenhilfe Köln, weist allerdings auf die Kreativität der Spieler hin. Das Limit von 1000 Euro verhindere schließlich nicht, dass Süchtige bei mehreren Anbietern Konten einrichten.

Der neue Staatsvertrag erkennt dieses Problem und verpflichtet die Anbieter von Online-Glücksspielen zu weiteren Maßnahmen. So müssen sie ein System installieren, das Süchtige automatisch erkennt. Zusätzlich sollen die Länder eine zentrale Glücksspielbehörde schaffen, die die Einhaltung der Auflagen überwacht und es wird ein Werbeverbot in Radio und Fernsehen zwischen 6 und 21 Uhr geben. Alle diese Maßnahmen sollen helfen, der Spielsucht vorzubeugen.
Auch wenn nicht alles perfekt ist, so befürworten Experten die Legalisierung des Glücksspiels in Deutschland. Es sei naiv anzunehmen, dass niemand online spiele, nur weil es verboten sei. Zahlreiche Anbieter sitzen in Gibraltar oder in Malta und bedienen damit auch die Nachfrage auf dem deutschen Markt.

So findet man seriöse Anbieter
Es sollte niemand annehmen, dass ab dem 01. Juli 2021 alle schwarzen Schafe vom Markt verschwinden werden. Auch weiterhin werden einige Online-Casinos versuchen, auf unseriöse Art und Weise an das Geld der Spieler zu gelangen – auch in Deutschland. Doch die User sind keine wehrlose Masse; sie entwickeln durchaus Strategien, um sich zu wehren. So wie durch Online-Foren.

Online-Foren nutzen die Schwarmintelligenz der Spieler. Dabei gehen sie vor wie bei Wikipedia: Registrierte Nutzer können ihre Erfahrungen mit einzelnen Online-Casinos teilen. So entsteht ein Wissen, auf das die alle User – ob registriert oder nicht – zugreifen können.

Häufig folgt der Einwand, dass sich doch nur die beschweren, die kritisieren und so ein falsches Bild entsteht. Doch die Wirklichkeit hat diese Annahme in das Reich der Fabeln gedrückt. Viele User tragen auch ihre positiven Erfahrungen bei und wollen ihr Wissen teilen. Das Prinzip dahinter ist das gleiche wie bei einem Bewertungsportal für Hotels oder Reiseanbieter. Hier teilen nicht nur Kritiker ihre Meinung.

So findet man seriöse Foren
User sollten allerdings nicht blind jedem Forum vertrauen, sondern auf einige Merkmale achten. Alle Bewertungen sollten in sich logisch nachvollziehbar sein und sich nicht widersprechen. Auch sollten die Texte eine Mindestlänge haben, denn mit einem „Dieses Casino ist gut“ oder „Finger weg von diesem Casino“ ist es nicht getan. Sie müssen immer so konkret sein, dass man als unbeteiligter Dritter das Lob oder die Kritik nachvollziehen kann.

Seriöse Plattformen setzen hier eine Mindestlänge des Textes voraus. Sie veröffentlichen auch nicht sofort die Bewertung, sondern überprüfen sie auf Schlüssigkeit. Bei Problemen kontaktieren sie den User und fragen nach. Wenn dieser seine Meinung begründen kann, wird der Kommentar veröffentlicht. Außerdem überprüfen seriöse Plattformen auch die IP-Adresse des Rezensenten. Wenn es sich eine maltesische handelt, wird genauer hingeschaut, denn viele Online-Casinos haben ihren Sitz auf Malta. (prm)



Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Inzidenzwert im Kreis Neuwied unverändert steigend

Im Kreis Neuwied wurden seit Freitag insgesamt 81 neue Positivfälle registriert. Die Summe aller Positivfälle steigt auf 4.490 an. Aktuell sind 292 infizierte Personen in Quarantäne.


Region, Artikel vom 25.01.2021

Diebstähle und umgestürzte Bäume

Diebstähle und umgestürzte Bäume

Die Polizei Straßenhaus berichtet aktuell von einem Einbruch und einem Diebstahl über das Wochenende. Am Sonntag gab es im Dienstgebiet 15 umgefallene Bäume und ein abgeknickter Strommast.


Region, Artikel vom 25.01.2021

Tauwetter im Anmarsch - Hat Vollmond Einfluss?

Tauwetter im Anmarsch - Hat Vollmond Einfluss?

Der Westerwald liegt im Bereich einer umfangreichen Tiefdruckzone über Mitteleuropa und es strömt zunächst noch weiter Meeresluft polaren Ursprungs heran. Diese Kombination sorgt für wechselhaftes Winterwetter. Sorgt der Vollmond am Donnerstag, den 28. Januar für einen Wetterwechsel?


Politik, Artikel vom 25.01.2021

Ortsumgehung B256 in Straßenhaus war wieder Thema

Ortsumgehung B256 in Straßenhaus war wieder Thema

Christian Baldauf und Ellen Demuth: „Die Ortsumgehung zur lautesten Straße in Rheinland-Pfalz muss endlich kommen, der LBM steht in der Verantwortung.“ Die Politiker informierten sich vor Ort.


Ehemaliger Beigeordneter Stadt Bad Honnef Karl-Heinz Stang verstorben

Die Stadt Bad Honnef trauert um den ehemaligen Ersten Beigeordneten Karl-Heinz Stang, der im Alter von 76 Jahren verstorben ist.




Aktuelle Artikel aus der Wirtschaft


Konjunkturelle Erholung stockt, Industrie holt auf

Koblenz. Nach dem Konjunktureinbruch im Frühsommer 2020 (77 Punkte) und der Erholung im Herbst 2020 (99 Punkte) stagniert ...

EVM-Palettenparty für Karnevalsvereine geht weiter

Koblenz. „Obwohl die Session 2021 nicht wie gewohnt stattfindet, haben sich viele Vereine kreative Alternativen überlegt, ...

Planspiel Börse: Optimismus siegt auch in Krisenzeiten

Neuwied. Auch Corona konnte diese Konstante im Schul- und Sparkassenkalender nicht ausbremsen. Rund 94.000 Teilnehmende aus ...

Friseur- und Kosmetikbranche sendet Hilfeschrei an Malu Dreyer

Region. “Die Friseur- und Kosmetikbetriebe können derzeit keinerlei Einnahmen erzielen. Viele Kollegen und Kolleginnen gehen ...

Tierheim-Wünsche werden wahr – Weihnachtsaktion 2020

Dierdorf. Die Fressnapf-Kunden hatten, während der „Tierheim-Wünsche werden wahr – Weihnachtsaktion 2020“ wieder fleißig ...

Landesweiter Tag der digitalen Berufsorientierung

Koblenz. „Qualifizierter Nachwuchs ist die entscheidende Voraussetzung für den weiteren wirtschaftlichen Erfolg unserer Region, ...

Weitere Artikel


Kreis Neuwied rutscht wieder in Warnstufe „orange“

Neuwied. Die regionale Task-Force wird dennoch zeitnah das aktuelle Infektionsgeschehen nochmals bewerten und über mögliche ...

Die „Nette Toilette" gibt's nun auch in Bad Honnef

Bad Honnef. Die Lösung ist die „Nette Toilette". Bereits über 280 Städte und Gemeinden deutschlandweit nehmen an diesem Programm, ...

Fahrer hatte vier Kilogramm Marihuana/CBD an Bord

Neustadt. Bei der Kontrolle zeigte der 27-jährige niederländische PKW-Fahrer Auffallerscheinungen bezüglich Drogenkonsum. ...

FDP fordert Verbundbewerbung zur Landesgartenschau 2026

Bad Hönningen. Die ehemals touristischen Hochburgen entlang der Rheinschiene des Kreises Neuwied haben über die vergangenen ...

Projekt „Zukunft“ am Wiedtal-Gymnasium gestaltet

Neustadt. Die Zielsetzung war, dem Wiedtal-Gymnasium ein weltoffenes, positives und verantwortungsvolles Erscheinungsbild ...

Kleine Jobbörse in der Nelson-Mandela-Schule Dierdorf

Dierdorf. Auf der kleinen Jobbörse kann sich jeder Betrieb als potentieller Ausbildungsbetrieb präsentieren. Neben der Möglichkeit, ...

Werbung