Werbung

Wirtschaft | - keine Angabe -


Nachricht vom 14.04.2020    

Stromsparen mit dem Smart Home

Die globale Erwärmung nimmt alle Menschen in die Verantwortung, ihren ökologischen Fußabdruck so gering wie möglich zu halten. Ein wichtiger Beitrag für eine Reduktion von Emissionen ist das Stromsparen, zumindest bis der Strom noch nicht vollständig über regenerative Quellen gewonnen wird. Das Stromsparen gehört zudem zu den angenehmsten umweltfreundlichen Maßnahmen, die der Einzelne tun kann, weil diese sich positiv im eigenen Geldbeutel bemerkbar macht. Das Stromsparen ist überdies ein wichtiges Argument, sich gegenüber dem Smart Home offen zu zeigen, denn Smart Home Systeme unterstützen beim Stromsparen auf eine vielfältige Art und Weise. Wir zeigen die effektivsten Möglichkeiten durch eine intelligente Hausautomation auf.

Foto von Rodolfo Clix von Pexels

Smart Metering lädt zu einem bewussteren Stromverbrauch ein
Wissen ist Macht und Wissen über den Stromverbrauch der einzelnen Geräte vereinfacht das Stromsparen ungemein. Mit einem Blick auf den Energieverbrauch der einzelnen Hausgeräte lassen sich Stromfresser nämlich zielsicher aufspüren, damit rechtzeitig umgesteuert werden kann. Während die klobigen und sperrigen Stromzähler sich in dieser Hinsicht in Schweigen hüllten und nur den generellen Stromverbrauch anzeigten, sind Smart Meter ungleich auskunftsfreudiger. Auch der Gesetzgeber hat dies erkannt und Smart Metering verpflichtend gemacht. Aus diesem Grund werden die Smart Meter derzeit flächendeckend in allen deutschen Bundesländern eingeführt. Lesen Sie mehr dazu im Smart-Home Magazin.

Eine Heizung auf Sparflamme
Der größte Anteil des Energieverbrauchs in Privathaushalten, nämlich 70 %, entfällt auf die Heizanlagen. Die Heizanlagen umfassen die Heizung und die Warmwasseraufbereitung. Hier lässt sich also trefflich Energie einsparen. Besonders effektiv ist in dieser Hinsicht eine in das Smart Home eingebundene Heizung, die sich über einen Wochenplan einstellen lässt. Auf diese Weise heizt sie die Wohnung nicht mehr als nötig auf. Sie spart zum Beispiel Energie, wenn alle Bewohner in der Schule, Uni oder auf Arbeit sind und im Urlaub gibt sie nur soviel Wärme an die Wohnung ab, dass das Haus nicht unterkühlt wird, was zu Strukturschäden führen kann.

Sollte jemand einmal überraschend doch im Haus sein, kann er natürlich den Wochenplan bei Bedarf widerrufen und die Wärmeabgabe wieder manuell oder über die Smart Home App steuern. Weitere Einsparpotenziale sind bei der Heizung über die Sensoren möglich. Durch diese erkennen Heizungen den Wärmebedarf eines Hauses und geben nicht zu viel Wärme an die Räumlichkeiten ab. Werden zum Lüften die Fenster geöffnet, kann sich eine Smart Heizung ebenfalls darauf einstellen.

Smartes Licht passt sich dem Bedarf an
Auch die Smart Home Lichtschalter sind an Sensoren und Aktoren gebunden. So wie die smarte Heizung ihre Wärmezufuhr an den Bedarf anpasst, orientieren sich smarte Lichtsysteme an der gegebenen Raumhelligkeit. Dadurch wird kein Lumen zu viel an die Wohnung abgegeben. Besonders effektiv sind zudem Lampen mit Timer und Bewegungsmelder. Hier gehen die Leuchten nur an, wenn sich jemand im Raum befindet. Verlässt die Person den Raum wieder, gehen die Lampen nach kurzer Zeit wieder aus. Viele kennen das Prinzip schon von Lampen in Treppenhäusern oder Lampen an Hauseingängen.

Mit dem Zentralschalter die Energieverschwendung überwinden
Ein weiterer Hebel zum Energiesparen funktioniert über einen Zentralschalter. Dieser lässt sich über eine Smart Home App bequem vom Smartphone aus steuern. Hier sieht der Besitzer auf einen Blick in den Status aller stromverbrauchenden Haushaltsgeräte ein und kann diesen für jedes einzelne Gerät verändern. Kein Haushaltsgerät muss also auf Betriebstemperatur sein, wenn dies die Situation nicht erfordert. Besonders nützlich ist dabei die Umgehung der Standby-Falle, die dadurch besteht, dass sie den Besitzer in trügerische Sicherheit wiegt.

Anders als das weit verbreitete Vorurteil besagt, verbrauchen auch Geräte im Standby-Modus nämlich noch Strom. Dies lässt sich nun mit dem Zentralschalter ändern. Generell darf nach allen Erfahrungen in der Praxis davon ausgegangen werden, dass sich mit der Implementierung der intelligenten Systeme mit der Zeit ein Gewohnheitseffekt einstellen wird. Die Einsparungen beim Energieverbrauch dürften also nach überstandener Eingewöhnungszeit besonders massiv sein. (PRM)



Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Kreis-SPD fordert Rücktritt von Bürgermeister Michael Mang

Mit der Abstimmung über den Abwahlantrag der Papaya-Koalition am Donnerstagabend (2. Juli) taten sich neue Problemfelder auf. Entsetzen bei allen Fraktionen als die AfD als letzte Fraktion an das Rednerpult trat und von Gesprächen mit Michael Mang berichtete und Enthaltung in der Abstimmung ankündigte. Zu dem Zeitpunkt war fast klar, dass die Abwahl scheitern würde.


Frau war Anlass für Schlägerei von zwei Männern

Die Polizei Linz schreibt in ihrem Wochenendbericht von einem Jugendlichen der unter Alkohol und Drogen unterwegs war und einem E-Bike-Fahrer ohne Fahrerlaubnis und Versicherungsschutz. In Bad Hönningen schlugen sich zwei Männer wegen einer Frau.


Bebauungsplan „Auf dem Heckerfeld“ Windhagen sorgt für Streit

Mit elf zu neun Stimmen haben die Fraktionen von SPD, B90/Grüne und Gemeinsam - Bürger für Windhagen (G-BfW) im Gemeinderat von Windhagen am 25. Juni die Offenlegung des Bebauungsplans „Auf dem Heckerfeld“ abgelehnt. Die Fraktionsvorsitzenden der drei Gruppierungen hatten zuvor in der Debatte ihre rechtlichen und ökologischen Bedenken hinreichend verdeutlicht.


Region, Artikel vom 05.07.2020

Nicole nörgelt… über blutige Übergriffe

Nicole nörgelt… über blutige Übergriffe

GLOSSE | Es muss eine epische Schlacht gewesen sein. Zwei Krieger, die sich im Tau des neuen Morgens gegenüber stehen, Auge in Auge, die Muskeln bis in die letzte Faser angespannt, bereit, sich beim kleinsten Zucken auf den Gegner zu stürzen und die Krallen in dessen Fleisch zu schlagen. Ich habe den Kampflärm durch das offene Schlafzimmerfenster bis in meine friedlichen Träume gehört, aber als ich zum Kriegsschauplatz eilte, war der Kampf schon vorbei und meine kleine Kriegerin saß mauzend auf der Fußmatte vor der Terrassentür.


Trunkenheitsfahrt mit "Beinahe-Unfall" auf der A 3- Zeugenaufruf

Am heutigen Sonntag, 5. Juli, gegen 13:30 Uhr, wurde der Autobahnpolizei in Montabaur ein unsicher fahrender weißer Mercedes-Transporter auf der A 3, Fahrtrichtung Köln, Höhe Mogendorf, gemeldet. Der Transporter würde "Schlangenlinien" fahren und habe möglicherweise ein neben ihm fahrendes Wohnmobil touchiert.




Aktuelle Artikel aus der Wirtschaft


Mundschutze und Händedesinfektionsmittel gespendet

Bad Hönningen. Auf Grund der Corona-Pandemie ist die Nutzung des Fahrdienstes derzeit nur unter Einschränkungen möglich. ...

SWN geben Mehrwertsteuersenkung an Kunden weiter

Neuwied. Das Gesetz sieht die Senkung der Mehrwertsteuer ab 1. Juli von 19 auf 16 Prozent bzw. von 7 auf 5 Prozent vor. Die ...

Deutschlands größte virtuelle Abiparty live aus dem Weekend Club Berlin

Region. Traurige Aussichten, doch die Volksbanken Raiffeisenbanken eröffnen eine äußerst positive Perspektive: mit der Unterstützung ...

KfW Award Gründen 2020: Bewerbungsphase gestartet

Mainz/Region. Der Wettbewerb 2020 soll insbesondere als „Mutmacher“ fungieren und die enormen Leistungen junger Unternehmen ...

Florian Metzler neuer Leiter des RBZ

Neuwied. Beide Bildungseinrichtungen gehören zur Marienhaus Unternehmensgruppe und liegen nur einen Steinwurf voneinander ...

Noch keine Entwarnung, aber: Arbeitslosenzahl steigt langsamer

Neuwied. Demnach steigt die Zahl der Arbeitslosen zwar im Juni deutlich geringer an als noch im Mai und April – mit 10.038 ...

Weitere Artikel


Corona-Fallzahlen steigen auf 208 im Kreis Neuwied

Neuwied. Zum Hintergrund: nach Ablauf der häuslichen Quarantäne von 14 Tagen findet ein Telefonat mit dem Gesundheitsamt ...

Nach jedem Regen folgt der Sonnenschein

Neuwied. Deshalb hatte sich die Kinder- und Jugendarbeit des AWO Kreisverbands Neuwied gemeinsam mit dem Kinder und Jugendbüro ...

Feuerwehrpark Mülhofen aufgewertet

Bendorf-Mülhofen. Damit auch aus dem Feuerwehrpark in Mülhofen wieder eine „Wohlfühloase“ wird, sind die Bendorfer Stadtgärtner ...

Großer Waldbrand zwischen Elzbach und Nassen

Breitscheid. Es kommt aktuell zu einer starken Rauchentwicklung sowie Geruchsbelästigung in der Region rund um Breitscheid ...

Bakterium verursacht Blaumeisensterben

Berlin/Holler. Der NABU teilt mit, dass sein Verdacht bestätigt wurde: Der mysteriöse Krankheitserreger, der das aktuelle ...

Corona-Krise könnte ÖPNV große wirtschaftliche Schäden zufügen

Neuwied. Mit allen Mitteln müsse verhindert werden, dass Verkehrsunternehmen durch die wegen der Corona-Pandemie entstandenen ...

Werbung