Werbung

Wirtschaft | - keine Angabe -


Nachricht vom 19.08.2019    

Schleudern, Waschen, Spülen - die Errungenschaft der Waschmaschine und ihre Geschichte

Frauen beim Wäschewaschen am Fluss oder am Brunnen. Ein Bild, welches unsere moderne Generation nur noch verblasst in Erinnerung haben. Und das auch nur noch, durch Geschichten und Erzählungen aus alten Zeiten unserer Großeltern und aus Büchern. Das Waschen der Wäsche war und ist meist heute auch noch reine Frauensache und während wir heute einfach per Knopfdruck unsere Schmutzwäsche waschen lassen, musst früher jedes einzelne Wäschestück aufs Waschbrett gelegt und mit Kernseife und Co. mit der Körperkraft und bloßen Händen geschrubbt werden. Eine äußerst anstrengende Sache für die Frauen von damals und erst recht, wenn sie eine kinderreiche Familie versorgen mussten. Auch das Kochen und Auskochen der Wäsche gestaltete sich sehr mühevoll und äußerst körperlich verzehrend.

Foto und Quelle: stevepb | pixabay.com

Hinzu kamen noch die mehr als wenig wirksamen Waschmittel in Form von Seifen, womit dann wiederum mit sehr viel Mühe und Zeit eine Lauge erstellt wurde, um die Wäsche schlussendlich darin waschen und einweichen zu können. Heute erledigt dies unsere unverzichtbare Waschmaschine. Sie ist ein wahrer Segen seit ihrer Erfindung und eine revolutionäre für jede Hausfrau zugleich. Sie erfreut sich immer wieder aufs Neue wachsender Beliebtheit und mit technisch hochsensibler Sensorik und Automatik kann sie noch mehr, als einfach nur Wäsche waschen.

Die Historie der Waschmaschine

Schon weit zurückliegend kamen erste Ideen und Gedanke cleverer Tüftler damaliger Zeiten auf, das lästige und mühselige Schrubben, Schlagen, Rubbeln und Bürsten der Wäsche vereinfachen zu können. Denn ab dem 17. Jahrhundert schon etliche Konstruktionen, die unserer heutigen Waschmaschine zwar in keiner Weise ähneln, dennoch mit ihnen stark verwandt sind. Zunächst wurden Bottiche mit Laugen und mit einem Antriebsmotor versehen, in denen dann zumindest die Wäsche gerührt wurde. Oder auch die Varianten, dass sich das ganze Element nebst Wäsche und Lauge in Bewegung setze. 1752 gab es erste Aufzeichnungen über eine Waschmaschine in einem Magazin, die den Namen Yorkshire Deckels trug und lediglich aus einem Holzbottich bestand, in dem die Wäsche im heißen Seifenwasser gewaschen wurde. Eine Holzstange ragte dabei durch den Deckel des Bottichs in die Mitte und dieser betätigte wiederum durch Drehbewegungen eine im Bottichbereich befindliche Scheibe. Durch diesen Handbetrieb entstand eine rotierende Bewegung und die Wäsche wurde so durchgängig gequirlt und immer wieder vermengt. Und die Nonnen vom Norbertiner Kloster waren es, die schon um 1757 eine sogenannte Walkmühle bauten, eine Waschmühle mit Handbetrieb. Es wurden im Laufe der Zeit viele verschiedene Möglichkeiten und Varianten oder Modelle entworfen und ausprobiert und immer wieder neues herausgefunden und an Verbesserungen und Optimierungen getüftelt. Doch ihren Ursprung hat sie tatsächlich in England, bzw. der Grafschaft Yorkshire. Die damalige Yorkshire Deckels dient als Vorlage der heutigen Waschmaschine und 1740 kam dieses Modell nach Deutschland. AB dem 18. Jahrhundert entwickelte sich die Waschmaschinenkonstruktion insbesondere in England weiter und es hagelte unzählige Patente hierfür. Zwischen 1790 und 1975 allein konnte die USA rund 20000 Patente verbuchen. Die erste Trommelwaschmaschine, die auch für den Hausgebrauch nutzbar war, entwickelte schlussendlich der Brite Hamilton Smith. Der Deutsche Karl Louis Krauß kam mit der gelochten Variante der Trommel, wie wir sie heute noch kennen, daher und sie ging um das Jahr 1900 in Serie. Die erste vollautomatische Waschmaschine kam in Amerika 1946 und in Deutschland im Jahr 1951 auf den Markt.

Die Waschmaschine von heute

Sie kann eigentlich noch viel mehr als nur gewöhnlich Wäsche waschen. Denn sie ist voll automatisiert und technisch hochsensibel. Umso feiner können einzelne Waschvorgänge nach Belieben abgestimmt und eingestellt werden. Ihre Sensorik ist so fein, dass sie weiß, wie viel Wäsche sich bei jedem Waschgang selbst in der Trommel befindet, ob sie zu voll ist, zu viel Waschpulver dazugegeben wurde oder, ob sich ein Fremdkörper innerhalb der Trommel befindet und vieles mehr. Sie kann vom Handy aus eingeschaltet werden, egal wo man sich gerade aufhält. Und sie verfügt meist über ein äußerst üppiges Waschprogramm, welches zur Verfügung steht. Zudem gibt es mittlerweile auch Waschmaschinen, die sogar während eines Waschgangs - ohne zu stoppen - noch das Einlegen eines vergessenen Wäschestücks zulässt. Hierfür ist eine Extraklappe im Bullauge und der Hauptöffnung der Waschmaschine selbst eingebaut. Hier findet man noch mehr Wissenswertes zum Thema moderner und hoch technisierter Waschmaschine der heutigen Zeit. Was die Waschmaschinen aber im Wesentlichen können, ist natürlich das intensive Waschen der Wäsche. Angefangen vom Spülgang, dem Weichspülen, der Vorwäsche, der Hauptwäsche und auch dem Schleudern der Wäsche ein gewünschtes Maß einstellbar. Für viele Hausfrauen ist ein Waschen von Hand, für jede Windel, jedes Hemd, Hose, Shirt, Socke, Strumpf und Co. heutzutage undenkbar, umso unverzichtbarer ist der tägliche Einsatz unserer Waschmaschinen von heute.



Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Bei Auffahrt sofort auf linke Spur gezogen, Unfall verursacht und geflohen

Am 22. Februar, um 17:20 Uhr, kam es auf der B 42 in Fahrtrichtung Neuwied in Höhe der Abfahrt Bendorf/Nord zu einem Verkehrsunfall mit einer leicht verletzten 23-jährigen PKW-Fahrerin. Der verursachende Fahrer ist flüchtig und wird von der Polizei Bendorf gesucht.


26 Teilnehmer bei Erstausbildung der Feuerwehren Puderbach und Dierdorf

Die Freiwillige Feuerwehr der Verbandsgemeinde Puderbach hatte die Ausbildung „Grundtätigkeiten Lösch- und Hilfeleistungseinsatz“ für die neu eingetretenen Feuerwehrfrauen- und männer angeboten. Insgesamt 26 Teilnehmer konnte der Puderbacher Wehrleiter Dirk Kuhl zu der viertägigen Ausbildung aus den Wehren der Verbandsgemeinden Dierdorf und Puderbach begrüßen. Der Lehrgang fand an zwei Wochenenden, jeweils Freitagabend und am Samstag in Puderbach statt.


Fotoausstellung Perspektivwechsel 2, „Hamburg-München-Berlin“

Die Fotowerkstatt der VHS Neuwied bleibt sich treu mit einer Fortsetzung einer Fotoausstellungsreihe „Perspektivwechsel“. Diesmal unter dem Motto „3 Städte-2 Fotografen - 2 Ansichten - Hamburg München Berlin“. Menschen und besonders Fotografen nehmen ihre Umwelt unterschiedlich war. Die Fotografie macht dies sichtbar. Beim Betrachten eines Bildes wird deutlich, welche Aspekte dem Fotografen wichtig erscheinen und in den Mittelpunkt gerückt werden.


Vereine, Artikel vom 22.02.2020

BUND sucht wieder Gartenschläfer

BUND sucht wieder Gartenschläfer

Der Bilch mit der unverkennbaren „Zorro-Maske“ gibt Wissenschaft und Naturschutz große Rätsel auf: Aus vielen Regionen Europas und Deutschlands ist der Gartenschläfer spurlos verschwunden. In den vergangenen 30 Jahren ist sein Verbreitungsgebiet um mehr als die Hälfte geschrumpft. Warum, ist noch völlig unklar. Das erste rheinland-pfälzische Treffen rund um den Gartenschläfer des Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) fand mit über 60 Naturinteressierten statt.


Horst Schneider: Fünfzig Jahre aktiv für DLRG Heimbach-Weis

Als einziger der zehn Gründungsmitglieder ist Horst Schneider tatsächlich immer noch aktiv und damit ein echtes Urgestein der DLRG Ortsgruppe Heimbach-Weis der DLRG. Er unterstützt nach wie vor die Ausbildung, insbesondere die der Schwimmanfänger. Dabei hält er sich selbst regelmäßig im Wasser fit.




Aktuelle Artikel aus der Wirtschaft


Heimatleben-Spendenaktion „Doppelter Donnerstag“

Neuwied. Nach dem Motto „Wir spenden - Sie entscheiden wofür!“ wird darüber hinaus ein Teil des jährlichen Spendenvolumens ...

EVM erhöht Stromtarife – Erdgaspreise bleiben stabil

Koblenz. „Die Summe der einzelnen Kostensteigerungen bei den Preisbestandteilen ist leider so hoch, dass wir diese kaum durch ...

SWN und SBN gehen weiter offensiv auf junge Leute zu

Neuwied. „Jeder Betrieb merkt, dass die Zahl der Bewerber sinkt“, sagt Personalchef Dirk Reuschenbach. „Während wir früher ...

Gesellenbriefe für Informationstechniker

Koblenz. Über Arbeit brauchen die Junggesellen wahrlich nicht zu klagen, befassen sie sich doch mit informationstechnischen ...

Damit Sie sich nichts verbauen - Bauherren-Seminar in Koblenz

Koblenz. Im Seminar informiert die Expertin über die wichtigsten Themen beim Bauen: von der Planung über den Vertragsabschluss ...

Sparkassen-Helfer für Vereine im Einsatz

Neuwied. Für die Sparkasse ist es grund genug, auch in diesem Jahr wieder tatkräftig in der Region mit anzupacken und die ...

Weitere Artikel


Verbandsgemeinden scheitern mit Klage gegen Windenergieanlagen auf der „Kuhheck“

Marienhausen. Die Kreisverwaltung des beklagten Landkreises Neuwied erteilte der Beigeladenen unter dem 29. April 2013 die ...

LBM und Stadtverwaltung machen gemeinsame Sache

Bendorf. Die Beschilderung der Radwegeverbindung vom Rheinradweg zum Schloss Sayn und in die Innenstadt wurde vor kurzem ...

Sommerfest im Haus am Linzer Berg

Linz. Die Einrichtungsleitung Heike Wloch eröffnete das Fest begrüßte Bewohner, Besucher und Mitarbeiter und bedankte sich ...

Puderbach feiert Brunnenfest in der Ortsmitte

Puderbach. Die langfristige Wettervorhersage verspricht für den 30. August trockenes und warmes Wetter. So sind die Rahmenbedingungen ...

Buntes Theaterfest im Schlosstheater Neuwied

Neuwied. Am Samstag, den 31. August, um 11 Uhr beginnt die Kindertheatervorstellung „Der Grüffelo“ und ab 12 Uhr gibt es ...

Wenn Polizisten und Presse in Seifenkisten Rennen fahren

Neuwied. Vorbereitet hat das Spektakel das berufsintegrative Projekt "Neuwieder Zukunftskisten". Das sind Menschen, die seit ...

Werbung