Werbung

Wirtschaft | Gastartikel


Nachricht vom 28.08.2021    

Warum bequeme Betten für einen erholsamen Schlaf unabdingbar sind

In Industrienationen nehmen Schlafstörungen gravierend zu. Vier von fünf Menschen fühlen sich - zumindest zeitweise - von Schlafstörungen betroffen. Bequeme Betten sind für einen erholsamen Schlaf unabdingbar. Wer sich nicht komfortabel bettet, kann nicht gut schlafen. Kein Wunder, dass sich das eigene Bett und gesunder Schlaf zunehmend zum Statussymbol entwickeln.

Copyright: Pixabay.com

Gar nicht schön: „Im Bett nicht abschalten können“
Die Digitalisierung verstärkt Schlafprobleme. Viele Menschen, die sich tagsüber über einen langen Zeitraum mit digitalen Endgeräten beschäftigen, haben beim Einschlafen Probleme abzuschalten. Ist das Bett nicht komfortabel, steigt der Wunsch, sich bis zur absoluten Erschöpfung abzulenken.

Das Smartphone und Tablet sind unverzichtbare Begleiter. Durch die fehlende Dunkelheit wird eine zu geringe Menge des - den Tag-Nacht-Rhythmus steuernden - Hormons Melatonin ausgeschüttet. Betroffen sind Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Wertvolle Tipps für einen erholsamen Schlaf - inklusive kompletter Verzicht auf Smartphones, E-Book-Reader und Tablet - gibt ein Artikel auf der Website des Magazins „DER SPIEGEL".

Hochwertige Betten fördern einen erholsamen Schlaf
Junge Menschen mit einem Fokus auf eine gute Work-Life-Balance verfolgen konsequent den Wunsch nach einer höheren Lebensqualität. Sie verzichten auf den - noch immer geltenden - Glaubenssatz, dass Schlaf etwas Negatives ist.

Denn wer schläft, kann keine produktive Leistung erbringen. Gesunder Schlaf wird zunehmend zum Statussymbol und das eigene Bett erhält einen neuen Stellenwert.

Der Tiefschlaf lässt sich nicht erzwingen
Viele Menschen, die unter schwerer Schlaflosigkeit leiden, helfen mit Medikamenten nach - abends zum Einschlafen, am Morgen als Muntermacher und tagsüber für zusätzliche Energie. Wer einmal in diesem Teufelskreis gefangen ist, hat es schwer herauszufinden. Wahrer Tiefschlaf lässt sich nicht medikamentös herbeiführen. Nur wer ausreichend lange und tief schläft, kann tagsüber die volle Leistungsfähigkeit erbringen.

Wer schlecht schläft, sollte sich intensiv mit seinem Bett beschäftigen und die Ursachen für seinen schlechten Schlaf herausfinden. Gründe für schlechten Schlaf können sein:

• Die Matratze besitzt den falschen Härtegrad. Daraus resultieren körperliche Beschwerden wie Muskelverspannungen, Migräne und Rückenschmerzen.
• Die Matratze ist durchgelegen. Dass sich eine Liegekuhle bildet, kann am fortgeschrittenen Alter oder der schlechten Qualität der Matratzenfüllung liegen.
• Das Bett ist zu schmal. Schlafen zwei Menschen in einem Bett, sollte die Bettbreite dem individuellen Platzbedarf beider Schlafender entgegenkommen.
• Das Design des Bettes entspricht nicht dem persönlichen Geschmack. Wer sich im Bett nicht wohlfühlt, hat Probleme in den Schlaf zu finden.
• Es ist zu heiß im Bett. Wer leicht zum Schwitzen neigt, sollte die Wahl der Matratze, der Bettdecke sowie der Bettwäsche anpassen. Geeignet sind z. B. hochwertige Federkernmatratzen, leicht waschbare, in der Dicke anpassbare Vier-Jahreszeiten-Decken sowie kühlende Satin-Bettwäsche. Eine gute Übersicht über moderne Betten, Lattenroste, Matratzen, Topper und Bettwaren finden Schlafsuchende hier.
• Flaches Liegen wird als unangenehm empfunden. Einige Menschen - z. B. solche, die unter gastroösophagealer Refluxkrankheit oder starkem Schnarchen leiden - fühlen sich wohler, wenn der Lattenrost höher gestellt ist. Ein elektrisch verstellbarer Lattenrost passt sich auf Knopfdruck den individuellen Vorlieben des Schlafenden an.

In jedem Lebensalter das richtige Bett auswählen
Die Grundlagen für gesunden Schlaf werden im Kindesalter gelegt. Legen die Eltern großen Wert auf die Auswahl der Betten und das Schlafen, erhalten Kinder eine ausreichende Menge an Schlaf. Der Zusammenschluss von Neurologen und Psychiatern gibt unsicheren Eltern hilfreiche Empfehlungen für die optimale Schlaflänge.

Das Bett so wählen, dass es der Körpergröße angemessen ist
Die Bettenauswahl sollte nicht allein am Lebensalter festgemacht werden. Bei Kindern - ebenso wie bei Jugendlichen und Erwachsenen - ist es wichtig, dass das Bett der Körpergröße angemessen ist. Der Umstieg auf ein größeres Bett sollte rechtzeitig erfolgen. Bequeme Betten sind für einen erholsamen Schlaf unabdingbar.

Besonders groß gewachsene Jugendliche und Erwachsene profitieren von Betten in Überlänge und Bettdecken in der Übergröße 155 cm x 220 cm, die es Ihnen ermöglichen, komplett ausgestreckt im Bett zu schlafen.

Fazit
Nur ein bequemes und optimal an den Schlafenden angepasstes Bett, kann erholsamen Schlaf herbeiführen.

Um sich morgens nicht wie gerädert zu fühlen, sollten Betten - was die Größe, die Ausstattung und die individuellen Einstellmöglichkeiten betrifft - den individuellen Anforderungen der Schlafenden entsprechen. Es ist ein gutes Gefühl, sich abends in ein komfortables Bett zu legen und tiefen Schlaf zu finden. (prm)

Agentur Artikel



Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Wirtschaft


Der IHK-Beirat im Kreis Neuwied stellt sich für nächste Amtszeit auf

Neuwied. Die wiedergewählte IHK-Präsidentin Susanne Szczesny-Oßing benannte in der konstituierenden Sitzung der Vollversammlung ...

Sparkasse Neuwied berichtet über das abgelaufene Geschäftsjahr

Neuwied. „Aber: In jeder Krise stecken auch Chancen! Diese hat die Sparkasse Neuwied 2021 nutzen können, sodass wir mit unserem ...

IHK-Vollversammlung wählt Susanne Szczesny-Oßing erneut zur Präsidentin

Region. Mit 100 Prozent der Stimmen wurde Szczesny-Oßing von den in der Vollversammlung der IHK ehrenamtlich tätigen Unternehmern ...

Glasfaserausbau: Erfolgreiche Vorvermarktung in Block und Engers

Neuwied. Knapp 20 Straßen in Engers und Block hatten die SWN für eine Vorvermarktung im Visier: In Engers rund um die Orffstraße, ...

Beschäftigung von Schwerbehinderten: Für Betriebe gilt Meldepflicht

Region. Damit überprüft werden kann, ob die Beschäftigungsquote im Kalenderjahr 2021 erfüllt war, müssen die betroffenen ...

IHK Koblenz begrüßt Lockerung der Quarantänepflicht für alle Branchen

Region. Nach einem Gespräch mit Ministerpräsidentin Malu Dreyer, Wirtschaftsministerin Daniela Schmitt und Gesundheitsminister ...

Weitere Artikel


Pfaffenbachbrücke zwischen Bennau und Köttingen wird neu gebaut

Asbach. Im Zuge des Ersatzneubaus wird die K 42, die momentan sowohl im Bauwerksbereich als auch an den Anschlussbereichen ...

Bundestagskandidaten-Steckbrief: Dafür steht Sandra Weeser (FDP)

Wofür haben Sie sich bisher politisch engagiert – und wieso?
Ich bin als Praktikerin aus der Wirtschaft zur Politik gekommen, ...

Mixed-Clubmeisterschaften des TC Steimel

Steimel. Die Vorjahresfinalisten Conny Kopp und Julian Müller waren gegen das „Vater-Tochter Team“ Berthold Schwarz und Nadine ...

Aufruf zur Teilnahme am „RheinCleanUp Day“ 2021 in Bad Hönningen

Bad Hönningen. Der Rhein ist mehr als ein Fluss, er gibt uns Rheinländern erst das richtige Lebensgefühl. Leider hat der ...

Countdown zum Neustart: LEADER in der neuen Region Rhein-Ahr

Region. Ab 2022 wird sich eine neue, größere und geografisch breitere Region bilden: die neue LEADER-Region Rhein-Ahr. Das ...

CDU-Vorsitzender Wolfgang Hardt: Vorwürfe sind nicht gerechtfertigt

Neuwied. Zum Sachverhalt: Auch zur anstehenden Bundestagswahl hat die CDU-Kreisgeschäftsstelle wieder bei den zuständigen ...

Werbung