Bender Immobilien
 Dienstag, 27.09.2016, 02:08 Uhr Stellenangebote | Kurz berichtet | Gemeinden | Branchenbuch | Impressum
 Folgen:          Wetter | Kalender | Horoskop | Sudoku | AK-Kurier | WW-Kurier
 
 
Region | Oberdreis

Windkraftgegner und Windkraftbefürworter gehen an die Öffentlichkeit

Bürgerinitiative Gegenwind Lautzert-Oberdreis kritisiert Eile des Verfahrens

Oberdreis. Wie es scheint, spalten die neuesten Pläne der Verbandsgemeinde Hachenburg die Bürger in Oberdreis und Lautzert. Der Nachbarkreis war auf die Orte Berod (Kreis Altenkirchen) und Oberdreis (Kreis Neuwied) zugekommen und hatte sie darüber informiert, dass die VG Hachenburg das Grenzgebiet zu den beiden Ortsgemeinden auf Tauglichkeit für die Windkraft untersuchen will. Sie hatte angefragt, ob die beiden Gemeinden sich beteiligen wollen.
Hierzu gab es eine Informationsveranstaltung in Berod (NR-Kurier berichtete). An diesem Abend wurde auch verkündet, dass die Bürger der Gemeinden Berod und Oberdreis zu dem Vorhaben befragt werden sollen. Dieser Termin wurde auf den kommenden Sonntag, den 26. Februar 2012 festgelegt.

Die Gruppe „Bürgerinitiative Gegenwind Lautzert/Oberdreis e. V.“ argumentiert: „Der Ortsbürgermeister und seine sieben Getreuen im Rat wollen sich vom Bürger den Blankoscheck, den Freibrief geben lassen - für einen Einstieg in eine weitreichende Verunstaltung der Höhenzüge um uns herum. Nur wenige Wochen liegen zwischen dem ersten Bekanntwerden der neuen Pläne und der Befragung. Eine äußerst merkwürdige Eile! Von echter Bürgernähe kann keine Rede sein - in unseren Dörfern gab es keine einzige Info-Veranstaltung.“

Die Ratsmitglieder, die für die Beteiligung am Verfahren der Verbandsgemeinde Hachenburg gestimmt haben, halten dagegen: „Dies ist keine Aufgabe, die wir uns freiwillig gesucht haben. Jetzt müssen wir uns erneut dem Thema stellen, denn die VG Hachenburg ist aktiv geworden. Unsere inhaltliche Haltung zur Windenergie hat sich nicht geändert, das Verfahren hierzu soll jedoch anders verlaufen. Wir möchten die Bürger befragen, ob wir mit den Nachbargemeinden gemeinsam eine größere Waldfläche auf ihre Tauglichkeit für den Betrieb von Windrädern untersuchen lassen sollen.“

Die Bürgerinitiative bemängelt weiter das „Fehlen von konkreten Informationen über Details der geplanten Anlage“. Dem halten die Befürworter entgegen: „Letztlich geht es elementar darum, ob wir die Planung aktiv, auch mit unserem ablehnenden Gutachten von 2007, begleiten und somit die Eignung der Gesamtfläche betrachtet wird, oder ob wir nur von außen auf die Planung und eventuell später auf die Windräder unserer Nachbarn schauen.“

Harry Neumann vom BUND Westerwald begrüßt grundsätzlich die Energiepolitik der Landesregierung und den Ausbau der Windenergie. Zu der in Fragen kommenden Gesamtfläche sagte er gegenüber dem NR-Kurier: „Wir werden auf Grund der in Oberdreis vorliegenden Gutachten genau beobachten, dass bei den geplanten Windanlagen der Naturschutz und die artenschutzrechtlichen Aspekte beachtet werden.“

In einem Punkt stimmen die Kontrahenten überein: Sie fordern die Bevölkerung auf, sich an der Abstimmung am Sonntag in den Bürgerhäusern von Berod, Lautzert und Oberdreis von 9.00 Uhr bis 15.00 Uhr zu beteiligen.

Hier nochmals die konkrete Fragestellung für die Abstimmung in Oberdreis:
„Sind Sie dafür, dass sich die Ortsgemeinde Oberdreis an den Gutachten und bei Eignung an den Planungen und der Umsetzung eines gemeinsamen Windparks mit den Ortsgemeinden Wahlrod, Welkenbach und Rossbach aus der Verbandsgemeinde Hachenburg beteiligt?“ Wolfgang Tischler


Kommentare zu "Windkraftgegner und Windkraftbefürworter gehen an die Öffentlichkeit"

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Laut IHK Note Befriedigend für Kreis Neuwied
Kreis Neuwied. Im Vergleich zum gesamten IHK-Bezirk schneidet der Kreis Neuwied in allen Teilbereichen ...
Australische Schülerinnen zu Besuch in Neuwied
Neuwied. Zwei Wochen verbringen die 17 Schülerinnen und ihre zwei Lehrerinnen am Rhein. Dazu ...
VG Asbach bot Film zum Welt-Alzheimertag an
Asbach. Gezeigt wurde dieses Mal der Kinofilm „Nebenwege – pilgern auf bayrisch“ von Michael ...
Sauna-Saison im Wiedtalbad Hausen startet
Hausen. Bereits ab 13 Uhr sind die Sauna und das Schwimmbad geöffnet. Highlight ist dann das ...
Syna verlegt umweltschonend Erdkabel im Kreis Neuwied
Neuwied. Insgesamt werden in Urbach im Bereich Panoramaweg/Hauptstraße rund 1.600 Meter Mittelspannungskabel ...
Neuwieder Kreisverband der Komba-Gewerkschaft auf Tour
Neuwied. Nach einem kurzen Stadtbummel und einer morgendlichen Stärkung fanden sich die Teilnehmerinnen ...
 
Martin Erler vom TV Rengsdorf wurde im Tischtennis Rheinlandmeister
Ein riesen Erfolg für den TV Rengsdorf und für den an Nummer eins spielenden Martin Erler in ...
Dritter Bürgermeisterkandidat für Rengsdorf
Von der Versammlung wurde das Mitglied Thomas Neumann aus Oberraden als Kandidat vorgeschlagen. ...
Fotoservice für Gesundheitskarte
Neuwied. Schritt für Schritt wird in ganz Deutschland die neue elektronische Gesundheitskarte ...
Mehr Geld für die Gemeinden im Land
Region/Berlin. Der heimische CDU-Bundestagsabgeordnete Erwin Rüddel hat mit Nachdruck die Entscheidung ...
Neue Wohnformen in der Stadt
Alleinstehende und Paare - meist 50plus - wollen ihre Zukunft mitgestalten. Sie leben gerne ...
Der liebe Gott muss ein Mäschder sein
Schon früh standen die Zuschauer an den Großmaischeider Straßen und erwarteten das Spektakel. ...
 
Anzeigen
Get Adobe Flash Player
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

Über den Verlag

Auf unserer Verlagsseite finden Sie mehr Informationen über den Verlag und unser Team.

zur Verlagsseite »
Folgen Sie uns
Mediadaten

Die aktuelle Preisliste und Mediadaten finden Sie hier.

Mediadaten »
Kontakt

eMail: redaktion@nr-kurier.de

Kontaktformular »